Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Nachhaltigkeit

Unter dieser Rubrik möchte ich künftig Produkte vorstellen, die sich durch besondere Nachhaltigkeit auszeichnen.

Ressourcen schonen, die Natur entlasten, Chancengleichheit fördern, das alles kann die Menstruationstasse Ruby Cup

Ihr wollt endlich ernst machen mit dem nachhaltigen Lebensstiel? Kein Plastik mehr, keine Naturzerstörung? Dann gibt es hier neue Produkte, welche Ihr auf Eure Liste setzen könnt.

Tropical Freaks

Die Kaffee-TrinkerInnen entscheiden darüber, ob die 100.000 km² Kaffee-Anbaufläche ein naturnaher Lebensraum für Kolibris und viele andere Tiere ist -- oder Monokultur, die ohne Rücksicht auf die Umwelt billigen Kaffee produziert.

Kanwan

Die Wollemia Pinie

Text und Scherenschnitte: Erika Bulow Osborne

21.10.2020

Scherenschnitt Wollemia Nobilis
(c) Erika Bulow Osborne Scherenschnitt Wollemia Nobilis

Wollemia nobilis Wollemi Pine Wollemie.
Während der Jahre, als David Miller Chairman der Friends of Christchurch Park war, konnte ich eine grosse Anzahl ausländischer Bäume kennenlernen und daurch auch schneiden lernen. Es war eine aufregend-schöne Zeit fur mich, welche meinem Mann und mir häufige Besuche im Christchurch Park ermöglichte.
Die Wollemie ist ein besonderer Baum, dessen Zweige durch kräftige Nadeln ziemlich unbeweglich sind.
Als ich in diesem Jahr wieder einmal in die Nähe der Wollemie kam, sah ich im Gras einige Meter entfernt, einen abgestorbenen Zweig der Wollemie liegen, welchen ich mit nach Hause nahm. Er ist ein sehr wichtiges Indiz fuer mich, wenn ich nun darüber schreibe. Man erkennt nur noch in wenigen Nadelm die ursprünglich dunkel-grüne Farbe, die meisten haben längst ein Rotbraun als Färbung erhalten und, die Unterseite des Zweiges ist ein totales Rotbraun. Die Nadeln der Oberseite und der Unterseite umschliessen spiralartig den Zweig.

Dieser Baum und die Chilenische Araukarie entstammen uralten Baumarten. Es soll ein Fossil geben, das 90 Millionen Jahre alt ist aus dem Jura und der Kreidezeit. Dank der Voraussicht für die wichtige Weiterentwicklung und Zukunft des Christchurch Parks, wurden von David Miller solche herausragenden Bäume neu gepflanzt. Ermöglicht wurde es durch eine Patenschaft von Ehepaaren, die einen bestimmten Baum mitfinanzierten. ( Die Araukarie möchte ich in einem späteren Artikel behandeln).
Es gab für die Wollemie eine völlig unerwartete Wiederentdeckung durch David Noble , welcher sie in einer Schlucht in der Nähe von Sydney entdeckte. Bis dahin galt sie als ausgestorben. Nun trägt sie seinen Namen zu Recht. Wollemia nobilis. Es geschah 1994. Man sieht an der Wollemie keinerlei Neben-Äste. Die Zapfen sitzen nur am Zweig-Ende: rund die Weiblichen und schlank die Männlichen.

Scherenschnitt Wollemia Nobilis Zweig
(c) Erika Bulow Osborne Scherenschnitt Wolemia Nobilis
Kommentare: 1
  • #1

    Eva Schmelzer (Montag, 16 November 2020 18:50)

    Der Christchurch Park in Ipswich muss ja ein wahres Paradies sein für besondere Pflanzen und Tiere. Heute ist es wieder etwas ganz Außergewöhnliches, das uns Erika vorstellt: die Wollemie! Was für ein glücklicher Zufallsfund, dass vor 26 Jahren eine 90 Millionen alte Baumart wiederentdeckt wurde und einer davon nun in diesem Park steht. Und optisch hat uns Erika diesen bemerkenswerten Baum einmal mehr durch ihre einmalige Art der Bebilderung!