Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Respekt vor dem Leben - und die Welt wäre gesund - Gudrun Kaspareit

Ich im Sabawald
Gudrun Kaspareit

Ich liebe unseren blauen Planeten, denn er ist einzigartig. Die Evolution hat uns eine unglaubliche Artenvielfalt beschert. Das Leben schillert in Millionen und Abermillionen Facetten. Die Menschen haben nicht das Recht, auch nur eine dieser Facetten zu zerstören. Aber sie tun es, im Namen des Geldes. Ich hasse Dummheit, Gier und Dekadenz. Kurzum, ich möchte die Natur beschützen!

 

Ich möchte meinen Charakter formen und mein inneres Gefängnis verlassen. Zurückkehren zu den tiefsten Wurzeln meines Seins. Mich vom profanen Haben abwenden, um im Sein zu leben. Das Leben präsentiert sich in tausenden und abertausenden Facetten.

 

Sie erzählen vom Werden und Vergehen und vom Eingebunden sein in den großen, ewigen Kreislauf .Aber die Brücke, die hinüberführt in jene fantastische Welt muß jeder selber bauen. Ich sehe einen Weihnachtsbaum mit einer Lichterkette. Jede Glühkerze ist tot. Schaltet man aber den Strom an, leuchten sie in warmem, hellen Licht. Das ist der Strom des Lebens, der alles zum Leuchten bringt, der alles Leben durchfließt und der jede Zelle lebendig atmen lässt.

 

Diese Lebensenergie ist unsterblich, sie ändert nur jede Sekunde ihr Gesicht, wie ein Kaleidoskop. Stirbt ein Individum, gibt es seine Lebensenergie weiter und ermöglicht neues Leben. Diese Energie bringt Wasser zum fließen, Pflanzen zum wachsen, Wind zum wehen, Regen zum rinnen. Diese Energie gebiert neues Leben. Ein immerwährender, unsterblicher Kreislauf. Leben und Sterben sind eins. Die Erde ist ein atmendes, pulsierendes Lebewesen, zusammengesetzt aus Millionen und Abermillionen beseelter Zellen. Schillernd, glitzernd, pulsierend, wimmelnd, rasend um die Sonne, regenbogenfarbend. Ein und Ausatmen, Tag und Nacht, Ebbe und Flut, Sommer und Winter.

Ewiges Werden und Vergehen. Leben. Einziger Sinn des Seins - das Sein.

(Gudrun Kaspareit)

 

"Ich bin Leben, das leben will unter Leben, das Leben will." Albert Schweizer

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.