Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Wunderbare Gemälde von "unserem" Conny

Gemälde: Conrad Franz

25.10.2015

Fliegenpilze in Öl von Conrad Franz
Fliegenpilze in Öl von Conrad Franz
Gemälde Zaunkönig
(c) Conrad Franz
Sperlinge
(c) Conrad Franz Sperlinge
(c) Conrad Franz Gegenlicht
(c) Conrad Franz Gegenlicht
Feldblumenstrauß
(c) Conrad Franz Feldblumenstrauß
Eisvogel
(c) Conrad Franz Eisvogel
Rotkehlchen
(c) Rotkehlchen in Öl
Stockente
(c) Conrad Franz Stockente in Öl
Kommentare: 5
  • #5

    Okapi (Samstag, 07 November 2015 21:09)

    Sehr schöne realistische Malerei.
    Ich würde meinen Hut ziehen,
    wenn ich einen hätte.
    Lichte Grüße Okapi

  • #4

    Martina Sparfeld (Dienstag, 03 November 2015 14:16)

    Wunder wunderschön ,bezaubernd, einfach toll !

  • #3

    Eva Schmelzer (Sonntag, 01 November 2015 15:45)

    Lange habe ich bei diesen Gemälden verweilt, sie mir groß auf den Bildschirm gelegt und jedes noch so kleine Detail betrachtet. Ich danke Conrad Franz für diese schöne Stunde…

  • #2

    Erika (Sonntag, 01 November 2015 12:37)

    Conrad Franz ist ein Meister der Naturstudien. Die Darstellung kleinster Details und angedeuteter Farbtoenung im moosueberwachsenen Holz. Der Farbwechsel der Fliegenpilzstaemme bildet mit der ins Bold hineinragenden Fichte eine gelungene Komposition.
    Ein attraktives Nebeneinander des Photos und Zaunkoenigpaares, er ueberzeugend in seinem Gesang und sie in emsiger Suche nach Insekten. Jede Feder,jede kleinste Markierung ist gegeben, selbst im Moos.
    Eindruck einer grossen Wildwiese und einbezogen darin die kleine Gruppe der Sperlinge, fliegend und sitzend. Im Hintergrund eine schemenhafte Andeutung bergiger Landschaft. Die Sparsamkeit der Farbtoene traegt wirkungsvoll bei zur Gesamtatmosphere von Sonne, Waerme und Nahrungs-Fuelle.
    Ein raffiniertes Gemaelde von lichtdurchfluteten Graesern im Hintergrund. Im Vordergrund im Schatten lauert ein kommendes Drama. Noch ahnt die kleine Feldmaus nichts von der Bedrohung durch das Reptil.Tod oder Verwesung symbolisiert in dem Baumstumpf und den abgestorbenen Wurzeln.
    Jede einzelne Pflanze naturgetreu in Farbe und Form. Man empfindet die bewusste Zusammenstellung des Kuenstlerauges beim Binden dieses Strausses.
    Bei dem Eisvogelpaar ensteht eine (bei laengerem Schauen) interessante Uebertragung von Farben auf den monochromen zweiten Vogel.
    Das Rothkehlchen im aufgeplusterten Federkleid gilt als Zeichen der wechselnden Jahreszeit vom Herbst in kommenden Winter.
    Raffiniert kommt der Erpel durch das aufschaeumende Wasser herangerauscht. Er scheint sich seiner Stockenten Schoenheit bewusst zu sein. Klitzekleine Wellen und das Wasser spiegeln Teile seiner schoenen Farbe.

  • #1

    Ursula Ortmann (Sonntag, 01 November 2015 10:50)

    Wundervolle Gemälde - echte Hingucker. :)