Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Albanien und der Müll

Text: Gudrun Kaspareit

Foto: C.P. Reichelt

10. 06. 2018

Müll
(c) Reichelt

In Albanien gibt es noch unberührte Natur und eine reiche Flora und Fauna. Das macht Albanien zu einem der artenreichsten Länder Europas. Aber Albanien versinkt im Müll. Albanien ist ebenfalls das Land mit der schlimmsten Umweltverschmutzung in Europa. Es ist unfassbar, aber überall existieren wilde Müllkippen, an Straßenrändern, Flussufern, Bahndämmen, Gräben und Bächen. Schweine, Ziegen und Rinder stöbern in den Abfällen nach Essbarem. Irgendwann wäscht dann der Regen den Müll in die Flüsse und ins Meer. Dazu kommt noch, dass Albanien Müll importiert, den es aber dann nicht ordnungsgemäß entsorgt. Auch wollen Gerüchte nicht verstummen, dass illegaler Giftmüll dabei ist.

Albanien möchte gerne in die EU und würde gerne auch mehr Touristen an seine schönen Strände locken, aber der Müll ist abschreckend. Um mehr Touristen ins Land zu holen, ist es unabdingbar, mehr in Umweltschutz und Infrastruktur zu investieren.

Nachdem sich das Land nach der langen Abschottung im Kommunismus unter Enver Hoxha geöffnet hatte, war es für die hereinbrechende Müllflut der Konsumgesellschaft nicht gewappnet. Es gab weder die nötige Entsorgung noch den Willen bei den Albanern, auf die Gesellschaft Rücksicht zu nehmen. Somit sammelten sich schnell große Müllhaufen an, in Hinterhöfen, am Straßenrand, in der Landschaft und am Strand. Flüsse trugen die Abfälle der Städte ins Meer und Abwässer wurden einfach abgeleitet.

Doch so langsam reicht es der Bevölkerung und Umweltschützer schlagen Alarm. Ganz allmählich findet ein Umdenken statt. Die Politik, als auch die Gesellschaft hat begriffen, dass sie Verantwortung für den Abfall übernehmen muss. Sogar das Militär wurde zum Müllsammeln abkommandiert. Es gibt also noch Hoffnung für Albanien.

Hier ein You Tube Video über Albaniens Dreck

Wer gute Nerven hat, sieht sich den Film bis zuende an. Wer es schafft ohne zu erbrechen, herzlichen Glückwunsch. Albanien versinkt buchstäblich im Müll. Ein ehrlicher unverstellter Film. Das einzig versöhnliche sind die beiden Hunde, die der junge Filmer gerettet hat

https://www.youtube.com/watch?v=gt8tbwL-ab8

Kommentare: 1
  • #1

    Eva Schmelzer (Sonntag, 17 Juni 2018 17:11)

    Dieser bedrückende Artikel über die schreckliche Situation in Albanien gilt leider mehr oder weniger für alle Nachbarstaaten wie Montenegro, Kosovo, Mazedonien, (außer vielleicht Griechenland) und dehnt sich in andere Länder weiter östlich wie Rumänien, Bulgarien etc. aus. Für viele Länder dieser Regionen gilt: Das Gute am schneereichen Winter ist, dass man den Müll nicht so sieht und riecht. Obwohl die Länder zur EU gehören, scheint das Müllproblem schlimmer zu werden. Ein Versagen der politisch Verantwortlichen von ganz oben bis in die Kommunen auf ganzer Linie.