Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Nachhaltigkeit

Unter dieser Rubrik möchte ich künftig Produkte vorstellen, die sich durch besondere Nachhaltigkeit auszeichnen.

Ressourcen schonen, die Natur entlasten, Chancengleichheit fördern, das alles kann die Menstruationstasse Ruby Cup

Ihr wollt endlich ernst machen mit dem nachhaltigen Lebensstiel? Kein Plastik mehr, keine Naturzerstörung? Dann gibt es hier neue Produkte, welche Ihr auf Eure Liste setzen könnt.

Tropical Freaks

Die Kaffee-TrinkerInnen entscheiden darüber, ob die 100.000 km² Kaffee-Anbaufläche ein naturnaher Lebensraum für Kolibris und viele andere Tiere ist -- oder Monokultur, die ohne Rücksicht auf die Umwelt billigen Kaffee produziert.

Kanwan

Der Brillenpinguin

Text und Fotos: Sven Bieckhofe

28.01.21

Brillenpinguin
(c) Sven Bieckhofe

Die Brillenpinguin Kolonie vom Boulders Beach.

Wer am Boulders Beach badet, einem Strand ganz in der Nähe des Kaps der Guten Hoffnung in Südafrika, der kann etwas ganz Besonderes erleben, den nirgendwo sonst auf der Welt kann man derart dicht mit Brillenpinguinen im Meer schwimmen bei 14 Grad Wassertemperatur, nicht für jeden. Nur an zwei Stellen dürfen die Menschen die Tiere von Stegen aus betrachten. Und nur ein kleiner Abschnitt – eben der Boulders Beach – ist zum Baden freigegeben. Alle anderen Strände und Buchten um Simon’s Town gehören sonst allein den Pinguinen. Auf dem Festland lebende Brillenpinguine sind selten. Nur am Kap, am südlichen Ende des afrikanischen Kontinents, gibt es sie wieder in größeren Mengen – und auch das nur dank eines besonderen Schutzprojektes. Seit rund zehn Jahren gehören die Pinguin-Strände bei Simon’s Town zum "Table Mountain National Park", einem großen Naturschutzgebiet. Die Bestände der Brillenpinguine leiden unter kommerzieller Fischerei, Meeresverschmutzung und unreguliertem Tourismus. Daher sind Brillenpinguine ideale Botschafter für den Meeresschutz sowie für einen nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen. Die Brutareale wurden teilweise eingezäunt, um Fressfeinde von den Brutplätzen fernzuhalten. Man schätzt die Gesamtpopulation der in Freiheit lebenden Brillenpunguine auf etwa 100.000 bis 120.000. Der Brillenpinguin wird heute in der Roten Liste als stark gefährdet geführt. Brillenpinguine zählen zu den kleineren der 17 Pinguinarten Die Vögel werden 50 bis 70cm groß, 2,5 bis 3,5kg schwer und erreichen ein Alter von bis zu 20 Jahren. Die Brillenpinguine haben eine auffällige Schwarz-weiß-Färbung. Vom schwarzen Schnabel geht zu den Augen und darum herum ein rosa Fleck, der ihnen den deutschen Namen gab. Vorderkopf, Scheitel, Kinn und Wangen sind wie der Rücken schwarz. Der Bauch ist weiß, jedoch geht ein schmales, schwarzes Band u-förmig über die Brust und die Körperseiten. Brillenpinguine mausern sich einmal im Jahr für etwa 20 Tage. Während dieser Zeit können sie nicht fressen und verlieren beinahe die Hälfte des Körpergewichts, denn ihre neuen Federn sind (noch) nicht wasserfest und damit ungeeignet, um im Wasser auf die Jagd zu gehen.

Brillenpinguin
(c) Sven Bieckhofe Brillenpinguin
Kommentare: 1
  • #1

    Eva Schmelzer (Montag, 15 Februar 2021 17:02)

    Danke lieber Sven Bieckhofe für die Vorstellung dieser „Botschafter für den Meeresschutz“ in Wort und Bild. Leider ist auch bei ihnen die Bedrohung ein trauriges Thema, tröstlich jedoch, dass einiges für ihren Schutz getan wird.