Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Nachhaltigkeit

Unter dieser Rubrik möchte ich künftig Produkte vorstellen, die sich durch besondere Nachhaltigkeit auszeichnen.

Ressourcen schonen, die Natur entlasten, Chancengleichheit fördern, das alles kann die Menstruationstasse Ruby Cup

Ihr wollt endlich ernst machen mit dem nachhaltigen Lebensstiel? Kein Plastik mehr, keine Naturzerstörung? Dann gibt es hier neue Produkte, welche Ihr auf Eure Liste setzen könnt.

Tropical Freaks

Die Kaffee-TrinkerInnen entscheiden darüber, ob die 100.000 km² Kaffee-Anbaufläche ein naturnaher Lebensraum für Kolibris und viele andere Tiere ist -- oder Monokultur, die ohne Rücksicht auf die Umwelt billigen Kaffee produziert.

Kanwan

Möwenkind

Text und Fotos: Gudrun Kaspareit

25.07.2021

Eines Tages am Strand fand ich eine junge Mantelmöve, die offensichtlich nicht fliegen konnte. Ihre Federn machten einen verklebten Eindruck, sahen ölig aus und verhindertenden ihren ordnungsgemäßen Gebrauch.  So lief die Möwe nur hin und her, schüttelte die Flügel und versuchte sie zu putzen. Ich beobachtete sie eine Weile, aber sie konnte nicht davon fliegen. So beschloss ich, sie mitzunehmen. Es war recht einfach sie einzufangen, ihre Gegenwehr war eher lustlos. Ich wickelte sie in meine Jacke und brachte sie zu mir nach Hause. Vorher kaufte ich im Supermarkt noch Garnelen, die ich zuhause auftaute.

Die Möwe bezog meine Duschwanne. Sie war ganz ruhig, schaute sich alles an und respektierte den Duschvorhang als Grenze, sie versuchte nicht 1x auszubrechen.

Dann übergoss ich ihren Körper mit Schampoo, stellte die Dusche an und wusch ihr gründlich das Gefieder. Das Zeug, welches ihre Federn verklebte, roch nicht nach Teer und war auch nicht schwarz, dennoch war es Öl. Nach dieser Prozedur, setzte ich sie in ein Handtuchnest in der Dusche, goß Ihr Wasser in eine Schale und in eine weitere die aufgetauten Garnelen. Dann ließ ich sie in Ruhe. Bis dahin hatte sie weder gefressen noch gekotet. Auch meine Jacke, in die ich sie gewickelt hatte, war vollkommen sauber. Das sagte mir, dass sie schon länger nichts mehr gefressen hatte und ihr Verdauungstrackt völlig leer war. Sollte sie am nächsten Morgen immer noch nichts gegessen oder etwas ausgeschieden haben, wollte ich sie zum Tierarzt bringen.

Am nächsten Morgen, meine Möwe hatte noch keinen Schrei ausgestoßen und auch keinen Ausbruchversuch gestartet, schaute ich sorgenvoll hinter den Duschvorhang. Aber meine Sorge war unbegründet. Die Garnelen waren fast aufgegessen und sie hatte drei seevogeltypische Kleckse gemacht. Auch ihr Federkleid sah wieder gut aus. So beschloss ich einen Flugversuch zu starten. Sollte der fehl schlagen, konnte ich mich immer noch an einen Tierarzt wenden.

Also steckte ich meine Möwe in eine Transportbox und fuhr mit ihr an die Steilküste am Strand, zu dem Strand , an dem ich sie gefunden hatte.

Oben angekommen, wollte meine Kleine erst garnicht die Transportbox verlassen und ich rüttelte ein wenig daran. Da sprang sie heraus, schaute sich um und schüttelte die Flüge. noch ein paar Schritte, dann spreitete sie die Schwingen und flog hinunter zum Strand.

Meine Möwe flog also zum Strand und trippelte sogleich zum Wasser. Dort wusch sie sich ausgiebig, sortierte ihre Schwungfedern und trank auch ein paar Schlucke. Offenbar wollte sie den Geruch des Schampoos loswerden. Außerdem schien das Leitungswasser zu fad gewesen zu sein, so ganz ohne Salz. Ganz eindeutig wollte sie wieder nach Meer und Fisch riechen, wie eine Möwe eben. Diese ausgiebige Prozedur dauerte gut eine halbe Stunde. Dann stieg sie endgültig auf und flog über das Meer davon.

Ich wünsche Dir alles Gute, kleine Möwe

Hier für alle Wissbegierige noch ein paar Fakten über die Mantelmöwe:

https://de.wikipedia.org/wiki/Mantelm%C3%B6we

Kommentare: 1
  • #1

    Barbara Altun (Sonntag, 15 August 2021 15:44)

    Ich danke Ihnen herzlichst für Ihre Rettung!!