Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Ein kleines Paradies, nicht nur für Bienen

Text und Fotos: Michael Seidl

20.11.2018

Wiese
(c) Michael Seidl

Ein guter Freund von mir, der sich schon immer für Mutter Natur eingesetzt hat, hat seine Liebe für die Bienen entdeckt. Und wenn er etwas tut, macht er es gründlich. So hat er nicht nur imkern gelernt, sondern hat auch gleich eine Wiese gepachtet, die er in ein Naturparadies verwandeln wird.Ohne Gifte, ohne Mahd, aber mit Obstbäumen, Nistplätzen für Vögel, Fledermäusen und Insektenhotels.

Leben blüht in seinen Händen auf. Hier ist sein Text:

Imker
(c) Michael Seidl

„Ich habe wie Viele ... sehr viel durch gemacht, wie Viele ... viel gesehen und erlebt. Ich bin noch da und das macht mich zum Gewinner. Das Leben ist eine Reise mit Stationen, welche wir nicht vorhersehen können. Darum reißt es uns runter oder ermutigt zum Weitermachen oder zu einem Neubeginn. Ich möchte ewig sein ... ewig leben ... denn die Erde ist voller unglaublicher Wunder, die ich alle noch sehen möchte. Respekt und Achtung vor jeder Kreatur ist ein Muss. Neben fotografieren ... wandern... e-Bike fahren, einfach allem um mich herum bleibt immer Platz für Neues. Ich kann nicht ruhig sein. Letztes Jahr stand ich im Garten und mir fiel auf, dass es kaum Bienen gab. Ich sah alte Pflanzen im Garten die seit Jahre nicht geblüht hatten. Ich habe sie wirklich gepflegt, aber es passierte nichts. Da fielen mir die Bienen ein. Ich hab es nie richtig verstanden ... nie wirklich zugesehen ... es immer nur beobachtet ... aber nie GESEHEN !!! Verstehst du????? Ich ging zu meiner Frau und sagte ihr … du ??! Ich werde Imker. Sie schaute mich an und wusste, dass ich es mache .... Zu Weihnachten bekam ich Bücher und die Anmeldung zum kleinen Schnupperkurs . An drei Abenden pro Woche waren die Treffen im Verein. Nach der ersten Stunde war es um mich geschehen. Aus diesen wenigen Stunden Schnupperkurs wurde der große Kurs. Ich stand im Garten ... und musste feststellen das ich ihn zwar liebe aber nie wirklich verstanden hatte... und das mir !!!! Unglaublich. Ich war fast ein ganzes Jahr im Kurs ... besuchte Schulungen und Seminare: „Faszination - Biene“, „Was ist eine Biene?“ Wie alt wird sie? Was tut sie? Sozialleben? …. Es gibt sie seit über 50 mio Jahre und sie hat sich seitdem kaum verändert. Wie nutzen wir sie ? Oder sie uns ? Ich weiß heute, dass unser Hirn nicht in der Lage ist zu verstehen … wie groß sie ist. Wir Menschen erforschen und bewundern sie ... sie tut nur ihre Arbeit. Nicht eine Einzige hat einen Menschen je vergiftet ... aber wir tun es ständig. Wir würden ohne sie sterben. Der Mensch brauchen weder Rind noch Schwein, noch Huhn ….. aber wir brauchen die Biene. Hast du gewusst, dass eine Biene im Sommer ca. nur 6 Wochen lebt ... und im Winter ca 6 Monate ? Eine Königin lebt gute 4 Jahre. Bei 40.000 Bienen im Stock weiß jede Einzelne um alle .... was sie denken, fühlen ... weiß, wo sie waren, was sie tun ... und alle wissen es von der Einen. Das kann das menschliche Hirn nicht verstehen.

Hast du gewusst, dass eine Biene für einen halben Liter Honig ca 1 mio mal fliegen muss zu 1000 Blüten am Tag ?

Was ist Wertschätzung ? Freunde aus dem Ort klingeln bei mir an und fragen ob sie ihre Pflanzen zum Bestäuben im Garten abstellen dürfen. Zur Kirschblüte stand ich unterm Baum ... er war voll mit meinen Mädels. Leute machten Fotos und zeigten mit dem Finger zu den Bienen… sie waren fasziniert ... und ich so stolz!! Ich war jede Minute draußen ... und als meine Frau sah, was da passiert ... fragte sie mich nach einem eigenen Volk. So war es dann, der Garten war voll mit Leben und Farben. Totales Umdenken war angesagt. Alle blieben stehen ... bewunderten und beobachteten die Völker. Ich war nachts am Flugloch ... dieser süße Duft! Was erzählt sich ein Volk in der Nacht? Wenn du eine Kiste aufmachst, und stehst inmitten von Tausenden Bienen, wirst du den Sound nie wieder vergessen. Ich werde Imker sein bis zum Ende.

Ich erwarb eine Tierhalterlizenz vom Vet.Amt, wurden Mitglied im Verein … dann Mitglied im Landesverband .... Jetzt zertifizierter Imker im deutschen Imkerbund..

Ich habe dafür ca 3000 Quadratmeter Wiese gepachtet, aus der eine reine Bienenweide werden soll ....direkt am Haus. Ohne Jagd, ohne Gifte, aber mit Pflanzen und Zwiebeln aus dem dorfeigenen Samenhandel. Ich habe für das nächste Frühjahr schon 600 Zwiebeln gesetzt. Ich mache mit Kids naturnahes Imkern, baue Insektenhotels, hänge Nistkästen auf, pflanze Bäume, tu etwas für die Fledermäuse und baue Igelhäuschen. Das Schöne ist ... meine Blutwerte sind klasse. Warum nur? (Ich hatte Leukämie)

Die Biene hat ein echtes Herz und ein echtes Hirn, wie wir. Sie hat Nerven wie wir... ihr Blut ist zwar hell, aber es fließt wie bei uns.

Ich habe mich vollkommen der Biene verschrieben.“

Wiese
(c) Michael Seidl
Wiese
(c) Michael Seidl Wiese

Diese alte Schwarzkiefer musste weg. Sie stand zu nah am Haus. Das Risiko, dass sie kippt war zu hoch.

(c) Michael Seidl
(c) Michael Seidl

Sie wird auf meiner Weide weiterleben dürfen, als Bienenhaus.

Ich habe mich den Bienen verschrieben

Kommentare: 1
  • #1

    Gudrun (Dienstag, 20 November 2018 14:31)

    Lieber Micha, ich bin stolz auf Dich und Dein Projekt. Und ich wünsche mir ganz viele Menschen, die ebenfalls so viel Engagement zeigen.
    Liebe Grüße, Gudrun