Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Stare

Text und Fotos: Jürgen Engelmann

28.12.2018

Star und Spatzen
(c) Jürgen Engelman

Belehrung über den Umgang mit Menschen im Wald

 

Der lädierte, herabgefallene Ast eines Kirschbaums, an dem nicht nur die Vögel, sondern auch der sprichwörtliche Zahn der Zeit ihre Spuren hinterlassen haben,  ist einer von etlichen Lieblingsplätzen der Vögel in meinem Fotorevier.

Innen ist er hohl und hin und wieder ist Futter darin.

Und so treffen sich hier, um ihren Hunger zu stillen, gern die unterschiedlichsten Vogelarten. Nicht immer geht es so friedlich zu, wie in dieser Begegnung zwischen einem Star und zwei  Feldsperlingen.

Der Star saß bereits eine Weile allein dort und suchte sich die leckeren Happen aus.  Später erst gesellten sich die beiden Sperlinge dazu und beobachteten in respektvoller Entfernung

den gefräßigen Kerl.  Dieser dachte, sich seiner Stärke bewusst, überhaupt nicht daran, auch nur ein kleines  Stück zurückzuweichen.  Den Sperlingen war klar, dass sie gegen den Star keine Chance hatten.  Also blieb ihnen, um ihrerseits satt zu werden, nur das Warten.  Da half auch kein Bitten und Flehen. Der Nimmersatt saß da, wie angewurzelt.  So verharrten sie dort ganz ruhig einige Minuten.  In Abständen blickten sie sich um, schauten auch nach oben, um sicher zu sein, dass sich kein Greifvogel näherte. 

Und so konnte ich einige Bilder von dieser Situation machen, die den Eindruck erweckt,  als finde hier eine Aufklärung, eine Belehrung statt.  Die Natur bringt uns mit ihren Überraschungen immer wieder zum Staunen.  Wir brauchen nur genau hinzusehen und der Phantasie Raum geben. 

Stare
(c) Jürgen Engelmann
Stare
(c) Jürgen Engelmann
Stare
(c) Jürgen Engelmann

Star und Kernbeißer in Interaktion

Streitende Stare

Spatzen
(c) Jürgen Engelmann Spatzen
Spatzen
(c) Jürgen Engelmann Spatzen
Stare
(c Jürgen Engelmann

Hier bin ich der Star

Kommentare: 2
  • #2

    Erika (Dienstag, 19 Februar 2019 19:58)

    Ich bestaune Deine Geduld,die bedingungslose Konzentration auf eine gestellte Aufgabe, Deine sicherlich stundenlangen Wartezeiten bei Wind und jedem Wetter,bis Dir solche einmaligen Szenen gelingen.Kuenstlerisch sieht alles aus,was Du festhaeltst. Es ist einfach ein Genuss, solche Werke betrachten zu koennen.

  • #1

    Eva Schmelzer (Samstag, 16 Februar 2019 10:56)

    Diese Fotos zeigen nicht einfach die Vögel in schöner Pose, damit der Betrachter weiß wie sie aussehen, sondern sie sind eine Bildergeschichte! Und weil Jürgen Engelmann das Verhalten seiner Freunde so gut interpretieren kann, macht es großen Spaß, in den Bildern und Text zu lesen!