Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Nachhaltigkeit

Unter dieser Rubrik möchte ich künftig Produkte vorstellen, die sich durch besondere Nachhaltigkeit auszeichnen.

Ressourcen schonen, die Natur entlasten, Chancengleichheit fördern, das alles kann die Menstruationstasse Ruby Cup

Ihr wollt endlich ernst machen mit dem nachhaltigen Lebensstiel? Kein Plastik mehr, keine Naturzerstörung? Dann gibt es hier neue Produkte, welche Ihr auf Eure Liste setzen könnt.

Tropical Freaks

Die Kaffee-TrinkerInnen entscheiden darüber, ob die 100.000 km² Kaffee-Anbaufläche ein naturnaher Lebensraum für Kolibris und viele andere Tiere ist -- oder Monokultur, die ohne Rücksicht auf die Umwelt billigen Kaffee produziert.

Kanwan

Netzfund zum Klimawandel

Text: Thomas Regnerie

27.07.2021

In den sozialen Medien habe ich diesen Text zum Klimawandel gefunden, geschrieben von Thomas Regnerie, den ich Euch nicht vorenthalten möchte.

1906 – Der Physiker Svante Arrhenius warnt vor einer Erhöhung der Temperatur auf der Erde durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe. Die Öffentlichkeit interessiert es nicht.

1938 – Ingenieur Guy Stewart Callendar weist darauf hin, dass die Erwärmungsrate der Temperatur der Atmosphäre zu hoch sei, um natürlichen Ursprungs zu sein. Seine Erkenntnisse werden von der Presse verrissen.

1941 – Der Klimaforscher Hermann Flohn veröffentlicht mehrere Publikationen, die den menschengemachten Klimawandel bekräftigen. Seine Arbeiten gelten als umstritten.

1960 – Wissenschaftler warnen erneut vor Klimaveränderungen durch Abgase aus fossilen Brennstoffen. Sie werden von den Medien als Unheilpropheten abgetan.

1974 – Eine amerikanische Studie stützt die Vorstellung, dass der Ausstoß von Treibhausgasen die Erdatmosphäre zu sehr aufheizt. Die Menschen winken sie als Schwarzseherei ab.

1980 – Der Astrophysiker Carl Sagan sagt voraus, dass eine Änderung der Durchschnittstemperatur um ein bis zwei Grad unumkehrbare Auswirkungen auf das Weltklima haben wird. Die breite Öffentlichkeit hört längst nicht mehr hin.

1986 – Die Deutsche Physikalische Gesellschaft spricht sich für die Einhaltung eines Ein-Grad-Ziels aus. Ihre Vorschläge werden als wachstumsschädigend bezeichnet.

1999 – Der Wostok-Eisbohrkern bestätigt einen dramatischen Anstieg der Treibhausgase. Der IPCC verfasst Sachstandsberichte.

2010 – Das Jahr ist zusammen mit 2005 das wärmste Jahr seit Beginn der Klimaaufzeichnungen. Klimaforscher werden inzwischen als Lügner und Hysteriker bezeichnet.

2015 – Die Messdaten der Klimaforscher bestätigen die Vorhersagen aus den letzten Jahrzehnten. Der Wirtschaft, der Politik und der Gesellschaft genügen sie nicht, um ein konsequentes Handeln einzuleiten.

2019 – Die von Jugendlichen ins Leben gerufene Organisation „Fridays for Future“ führt ihren ersten Klimastreik durch. In den sozialen Medien werden sie verspottet.

2021 – Die künstlich erwärmte Erdatmosphäre speichert mehr Feuchtigkeit, mehr Energie. Hitzewellen, heftige Stürme und katastrophale Regenereignisse sind keine Seltenheit mehr. Die Klimakatastrophe beginnt uns um die Ohren zu fliegen. Wir hatten 115 Jahre Zeit, sie abzuwenden… und taten es nicht. Weil wir Wachstum brauchen. Weil selbst Überfluss unsere Bedürfnisse nicht mehr stillen kann. Deswegen gebären wir heute unsere Babys in eine Zukunft, in der sie vielleicht keine 50 Jahre mehr alt werden. Was noch schlimmer ist als diese Aussicht? Das sind die Lachsmileys, die sich unter diesem Post ansammeln werden, jeder von ihnen ein intellektueller Offenbarungseid, ein Nagel zum Sarg unserer Zivilisation.


Kommentare: 0