Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Leiden für den Luxus - Pelztierfarmen in Deutschland

(Text: Ursula Ortmann)

Nerzfarm
Vier Pfoten Stiftung für Tierschutz_pixelio.de

Recherchen des deutschen Tierschutzbundes zu Folge gibt es zur Zeit noch ca. 16 Pelztierfarmen in Deutschland.

Dort werden insgesammt etwa 200.000 Pelztiere unter verabscheungswürdigen Bedingungen für den verzichtbaren Luxus einiger    

unverbesserlichen Pelzkonsumenten unserer Gesellschaft gehalten. "Herz statt Nerz" hat sich bei ihnen nicht etabliert zum Leidwesen dieser armen wehrlosen Geschöpfe. Außer Nerze werden auch Chinchilla, Füchse und Sumpfbiber unter grausemen Haltungsbedingungen gezüchtet. Eine Schande zudem ist es, das diese Züchter auch noch Klage wegen mittlerweile höherer Tierschutz-auflagen führen. Das zeigt doch, das nichts begriffen wurde und die Bevölkerung nicht eindringlich genug auf diese Mißstände hingewiesen werden kann.

Unglaublich, aber wahr, vier große Farmen gehören zu einer GmbH, deren Mitinhaber gleichzeitig Präsident der deutschen Pelztierzüchter ist. In diesen Farmen werden allein ca. 62.000 Nerze gehalten. Die beiden größten deutschen Farmen mit ca. 40.000 und 35.000 Nerzen, liegen in Mecklenburg-Vorpommern und gehören zusammen einem Besitzer, laut Bericht des Deutschen Tierschutzbundes.

 

Die Liste aktuell bekannter Pelztierfarmen in Deutschland, Stand April 2012 kann als PDF unter nachfolgendem Link heruntergeladen werden.

http://www.tierschutzbund.de/pelztierfarmen.html

 

Diese armen Tiere werden mit brutalen, grausamen, tierquälerischen Methoden in Käfigen gehalten. Ihre Bewegungsfreiheit ist eingeschränkt und sie beißen sich an den Gitterstäben die Zähne aus, die eitrigen und blutigen Wunden werden nicht behandelt.

Zusammengepfercht auf engstem Raum fristen die Tiere ein qualvolles und leidvolles Dasein bis zu ihrem Tod, der durch Vergasung eingeleitet wird. Panisch und mit schmerzverzerrten Bewegungen versuchen diese Wesen zu entkommen, vergeblich, sie winden sich in furchtbaren Krämpfen und unter entsetzlichen Zuckungen hauchen sie ihr Leben aus,.... für den Nerz ohne Herz, der feinen

Gesellschaft.

 

Kostenloses Anschauungsmaterial zum Nachzulesen und  gratis Herunterladen mit Quellenangabe .

http://www.soylent-network.com/doku/index.htm#6pelztierhaltung

Nerzfarm
Dirk Gießelmann (soylent network)

Etwa die Hälfte aller Pelzmäntel, die verkauft werden, stammt von Tieren in Gefangenschaft, die auf Pelztierfarmen gezüchtet, geboren und großgezogen wurden. Diese Unternehmen reichen vom Familienbetrieb mit 50 Tieren bis hin zu Großbetrieben mit Tausenden von Tieren. Aber ungeachtet ihrer Größe oder ihres Standortes ist die Art, wie Nerze (oder andere Pelztiere) gezüchtet werden, auf der ganzen Welt durch die standardisierten Käfige einheitlich. Genau wie bei anderen Farmen mit Massentierhaltung orientieren sich die Methoden, die auf Pelztierfarmen Anwendung finden, am maximalen Profit, was immer zu Lasten des Wohlergehens der Tiere geht und immer auf Kosten ihres Lebens. 

weiterlesen.............. 

http://www.peta.de/web/pelzfarm.1484.html

Nerzfarm
Dirk Gießelmann (soylent network)

Ob ein Mensch schon Mensch geworden ist oder ob er noch im Dunkeln barbarischer Fantasien und Vorstellungen verharrt lässt sich daran ablesen, wie er mit seinen Mitlebewesen, der Natur und der Umwelt umgeht. Liest man aber derartige Ungeheuerlichkeiten stellt sich die Frage: "Wie lange es wohl noch dauern mag, bis der Letzte begriffen hat, das weder die Natur, noch die Mitlebewesen und schon gar nicht wehrlose, ihm anvertraute Tiere, welche eigentlich seinen Schutz benötigen, sein Eigentum sind und das er die Pflicht hat, dieses ihm Anvertraute für nachfolgende Generationen zu bewahren, anstatt hemmungslos und ohne Rücksicht auf Verluste, dasselbe auszubeuten für den eigenen Luxus, den materiellen Vorteil, es grausam zu foltern, zu quälen und zu töten ?".....Wie lange noch ??????????

 

(Ursula Ortmann)

"Dem Tier gegenüber sind heute alle Völker mehr oder weniger Barbaren.
Es ist unwahr und grotesk, wenn sie ihre vermeintliche hohe Kultur bei jeder Gelegenheit betonen und dabei tagtäglich die scheußlichsten Grausamkeiten an Millionen von wehrlosen Geschöpfen begehen oder doch gleichgültig zulassen."


Alexander von Humboldt
(1769-1859)

 

Neue Kampagnen

Engagiert Euch auc hier: Pelz ist peinlich

http://www.tierschutzbund.de/kampagne_pelz.html

Hier könt Ihr dem Eisbär helfen, der auch wegen seinem Pelz gejagt wird

http://www.prowildlife.de/spendenaktion-eisbaer

Stoppt den größten Nerzquäler Deutschlands – Alfons Grosser

Seit der Änderung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung vor sieben Jahren ist die Haltung von Nerzen in winzigen, kahlen Drahtgitterkäfigen verboten. Alle Übergangsvorschriften sind mittlerweile seit über einem Jahr abgelaufen. Zahlreiche Pelztierzüchter haben ihre Farmen geschlossen. Nicht so Alfons Grosser, Vizepräsident des „Zentralverband Deutscher Pelztierzüchter e.V.“. Er betreibt weiterhin drei Nerzfarmen, nunmehr illegal. Insgesamt hält er etwa 30.000 Nerze in winzigen Drahtgitterkäfigen. Das ist rund ein Drittel aller noch in Deutschland für die Pelzgewinnung gehaltenen Nerze.

http://www.tierschutzbuero.de/alfons-grosser/

Bitte unterzeichnet die Petition

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Gudrun Kaspareit (Donnerstag, 17 Mai 2012 01:07)

    Ich danke Ulla für diesen ausführlichen, zu Herzen gehenden Bericht.
    Sich ein Fell um die Schulter zu legen ist Steinzeit und hat in unserer Kultur nichts mehr verloren!

  • #2

    Ulla (Donnerstag, 17 Mai 2012 09:14)

    Ja Gudrun, da hast Du recht. Wie kann sich eine doch angeblich so moderne und fortschrittliche Gesellschaft nur so brutal,grausam und völlig entartet hilflosen Lebewesen gegenüber aufführen ? Das wird mir ein ewiges Rätsel bleiben.

    Liebe Grüsse
    Ulla

  • #3

    Tini (Sonntag, 05 Oktober 2014 21:11)

    Traurig:'(
    Schreckliche Welt, einfach nur grausam