Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Die Socorro Taube

Text: Gudrun Kaspareit

Fotos: Sven Bieckhofe

12.06.2017

Socorro Taube
(c) Sven Bieckhofe Socorro Taube

Die Socorro Taube war ausschließlich auf der mexikanischen Insel Socorro beheimatet. In den 1960iger Jahren wurde auf dieser Insel eine Militärbasis eingerichtet. Die sehr zutraulichen Vögel wurden durch Bejagung und verwilderte Katzen stark dezimiert und gelten seit 1976 in freier Wildbahn als ausgestorben.

Allerdings überlebten ca. 100 Tiere in verschiedenen Zoos, so dass sie durch Nachzuchten immerhin in Gefangenschaft überlebten. Das Zuchtbuch im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms ist im Zoo Hannover. Die Nachzucht gestaltet sich allerdings schwierig, da der Täuberich sehr aggressiv ist und man die Paare nur getrennt überwintern kann.

Um so glücklicher ist man, dass im zoologischen Garten von Magdeburg eine Sensation geglückt ist. Ein Paar Socorro Tauben hat drei Junge aufgezogen.

Die Socorrotaube kann 20 bis 25 cm groß werden und hat ein rötlich- bis zimtbraun gefärbtes Gefieder. Der Schnabel ist kurz und schlank, rötlich gefärbt und an der Spitze dunkel. Der Geschlechtsdimorphismus ist nur sehr geringfügig ausgeprägt. Die Männchen haben lediglich ein etwas glanzreicheres Gefieder als die Weibchen. Die Taube hat ursprünglich – vermutlich paarweise – sehr unterschiedliche Biotope besiedelt, sowohl Wald- als auch Küstengebiete. Socorrotauben ernähren sich von Samen und Obst, von Grünfutter und von kleineren Insekten.

Nun, fast 40 Jahre später, hat man die verwilderten Katzen von der Socorro-Insel weggefangen und ein Wiederansiedlungsprojekt gestartet. Am 5. September trafen sich in Valsequilla (Puebla/Mexiko) viele Beteiligte des internationalen Wiederansiedlungsprojektes „Socorrotaube“ sowie ranghohe Marineoffiziere und ministeriale Repräsentanten Mexikos.

Auf der Insel wurden bereits Volièren errichtet, um dort erste Tauben zumindest in geschützter Haltung wieder ansiedeln zu können.

(c) Sven Bieckhofe Socorro Taube

Kommentare: 0