Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

....Mit quälendem Schrei sinkt das riesige Rhinozeros zu Boden. Wo vorher sein Horn saß, ist nur noch blutiges Fleisch. Obwohl sich der Tierarzt intensiv um seinen schwerverletzten Patienten kümmert, stirbt dieser nach sechstägigem Todeskampf - ein weiteres Opfer in der blutigen Schlacht um die Nashörner in Südafrikas Privatreservaten.

Nashorn
Alfred Krawietz_pixelio.de

Für Potenz und Wunderheilung - Brutale Jagd auf Nashörner

Der Glaube, das Keratin im Horn der Nashörner könnte Wunder bewirken, die Potenz der Männer steigern, Krankheiten heilen bis hin zum Krebs, treibt derart seltsame und abergläubische Blüten, dass man weltweit auf diese Tiere erbarmungslos Jagd macht. Ihnen z.B. die Hörner bei lebendigem Leib heraus schneidet und sie anschließend qualvoll sterben lässt.
Hauptabnehmer für dieses "Wunderhorn" ist vor allem Asien, insbesondere China. Besonders grausam und skrupellos werden die Nashörner in Südafrika von organisierten, meist asiatischen Banden gejagt, gequält und getötet, denn pro Kilogramm des "Wunderhornes" verlangen die Wilderer bis zu 50.000 Euro. Selbst geschützte Wildgehege und Privatreservate sind vor diesen grausamen und verbrecherischen Jägern nicht sicher. Die Ranger und Tierschützer stehen vor dem schier unlösbaren Problem, diesem skrupellosen Treiben Einhalt zu gebieten. Auch in europäischen Zoo´s sind die Tiere nicht sicher und man versucht auch dort, sie aus ihren Gehegen zu entwenden, um das begehrte Horn zu Geld machen zu können.
In Südafrika hatte man bereits 2011 eine ganz Armee einsetzen müssen, um die Wilderei auf Nashörner einzudämmen, danach
sank zwar die Ausbeute der kriminellen Jäger um ein Vielfaches, aber dennoch dauern die illegalen Raubzüge der Nashornjäger
weiter an.
Mit Hubschraubern dringen asiatische Banden in Südafrika ein und werden oft viel zu spät entdeckt. Vor allem auch in Simbabwe wo politische Unruhen dieses verbrecherische Treiben durch Korruption noch begünstigen.
Die Tiere sind aufgrund dieser illegalen Wilderei und des Schwundes ihres Lebensraumes massiv vom Aussterben bedroht.
Allein von 2008 bis 2011 sind mehr als 800 Nashörner grausam und brutal für Potenz und Wunderheilung, welche noch nicht mal wissenschaftlich nachgewiesen wurde, gejagt, ihres Hornes beraubt und getötet worden.
Es muss alles menschenmögliche getan werden, um dieses Massensterben zu beenden, denn ohne Nashörner ist unsere Welt wieder um eine Art ärmer. Lassen wir es nicht zu, das es so weit kommt.

Danke für diesen Beitrag, Ursula Ortmann!

Nashorn
Claudia Huldi_pixelio.de
Nashorn
Janine Grab Bollinger_pixelio.de
Nashorn
Michael Andre May_pixelio.de
Nashorn
Hans Jürgen Spengemann_pixelio.de

Das Annamiten Nashorn wurde z.B. 2010 für ausgerottet erklärt, so darf das nicht weitergehen.
http://www.wwf.at/de/annamiten-nashorn-ausgerottet/

Vom Java-Nashorn gibt es weltweit nur noch 60 Tiere. Es ist ein Trauerspiel, was dummer Wunderglaube und
Profitgier der Tierwelt antun.
http://www.wwf.at/de/nashorn/


Kampagne zur Rettung der Nashörner:
http://www.greenaction.de/kampagne/das-horn-bringt-den-tod

In Botswana sagt man:

"Ein Toter muss solange über die Erde gehen, bis er jemanden gefunden hat, der für ihn weiter lebt." 

(Bitte lass es die Nashörner sein)

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Gudrun Kaspareit (Mittwoch, 21 März 2012 22:49)

    Liebe Ulla, ein großartiker Artikel! da ist Herzblut geflossen - DANKE!

  • #2

    Ulla (Donnerstag, 22 März 2012 17:36)

    Hallo Gudrun,danke. Ja, schon allein beim Schreiben dieses Artikels wurde es mit teilweise regelrecht übel und es überkamen mich Frust, Wut und Verzweiflung. Angesichts solcher Greueltaten muss man sich schämen zur Gattung Mensch zu gehören.

    Alles Liebe
    Ulla