Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Nachhaltigkeit

Unter dieser Rubrik möchte ich künftig Produkte vorstellen, die sich durch besondere Nachhaltigkeit auszeichnen.

Wie wäre es mit einer Waschkugel, die sicherstellt, dass wir nie wieder Waschmittel benutzen müssen und nie wieder mehr als mit 30° Wäsche waschen? Ein Traum oder? Alle Infos hier

OrganicMom

Ihr wollt endlich ernst machen mit dem nachhaltigen Lebensstiel? Kein Plastik mehr, keine Naturzerstörung? Dann gibt es hier neue Produkte, welche Ihr auf Eure Liste setzen könnt.

Tropical Freaks

Die Kaffee-TrinkerInnen entscheiden darüber, ob die 100.000 km² Kaffee-Anbaufläche ein naturnaher Lebensraum für Kolibris und viele andere Tiere ist -- oder Monokultur, die ohne Rücksicht auf die Umwelt billigen Kaffee produziert.

Kanwan

Schlangen müssen ihre Haut sehr teuer zu Markte tragen

Python
Dirk Röttgen_pixelio.de

Exotisches Reptilienleder ist wieder „in“. Weltweit größter Importeur von Schlangenleder ist die Schweiz, die es gerne für Uhrenarmbänder verwendet, aber auch für Gürtel, Taschen und Schuhe.

Aus Kostengründen werden die Tiere nicht erst getötet, bevor man ihnen die Haut abzieht und da die Reptilien Kaltblüter sind, kann das Sterben tagelang dauern.

Eine weitere Perversität ist die Praxis, die Tiere erst mit Wasser zu füllen (bei lebendigem Leib, wie einen Wasserschlauch) damit die Haut sich leichter löst und beim Abziehen schön glatt und prall ist.

Zudem sind viele, wenn nicht gar die meisten, Wildfänge man schätzt bis zu 90%. Wilderer entnehmen sie direkt der Natur und verdienen viel Geld mit den Tieren. Schlangen und Warane werden dann, noch lebendig, verschnürt, in Plastik verpackt und so zu den Lederverarbeitern verschickt.

(Gudrun Kaspareit)

Schockierende Bilder: Schlangen leiden für die Luxusbranche

(Res Gehriger)

Es sind drastische Bilder: Schlangen, denen bei lebendigem Leib die Haut abgezogen wird. Echsen, die mit zusammengeschnürten Beinen in Plastiksäcke gestopft werden. Die «Rundschau» hat den Alltag bei der Reptillederproduktion in Indonesien dokumentiert. Jetzt fordern Zoologen einen Handelsstopp.

Bitte weiterlesen:

http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2010/10/06/Schweiz/Schockierende-Bilder-Schlangen-leiden-fuer-die-Luxusbranche

Bitte die Petitionen unterschreiben!

Kommentare: 3
  • #3

    Marion Hartmann (Montag, 09 Februar 2015 07:25)

    Das lebendige "Verarbeiten" des "Rohstoffs" - Tier hat schleichend Formen angenommen, die jede Vorstellung übersteigen und welche die Zumutbarkeit des Menschen als denkendes, fühlendes und lenkendes Element inmitten der Schöpfung schon längst in Frage stellen.

  • #2

    sybille Waibel (Montag, 09 Dezember 2013 14:38)

    habe alle Petitionen unterschrieben, es ist eine Tragödie, dass der Mensch alles ausnützt ohne Skurpel!

  • #1

    Christopher Kerkovius (Montag, 18 März 2013 10:54)

    habe alle petitionen unterschrieben! Danke liebe Gudrun, für dein konsequentes Engagement!