Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Nachhaltigkeit

Unter dieser Rubrik möchte ich künftig Produkte vorstellen, die sich durch besondere Nachhaltigkeit auszeichnen.

Ressourcen schonen, die Natur entlasten, Chancengleichheit fördern, das alles kann die Menstruationstasse Ruby Cup

Wie wäre es mit einer Waschkugel, die sicherstellt, dass wir nie wieder Waschmittel benutzen müssen und nie wieder mehr als mit 30° Wäsche waschen? Ein Traum oder? Alle Infos hier

OrganicMom

Ihr wollt endlich ernst machen mit dem nachhaltigen Lebensstiel? Kein Plastik mehr, keine Naturzerstörung? Dann gibt es hier neue Produkte, welche Ihr auf Eure Liste setzen könnt.

Tropical Freaks

Die Kaffee-TrinkerInnen entscheiden darüber, ob die 100.000 km² Kaffee-Anbaufläche ein naturnaher Lebensraum für Kolibris und viele andere Tiere ist -- oder Monokultur, die ohne Rücksicht auf die Umwelt billigen Kaffee produziert.

Kanwan

Das Nilkrokodil

Text und Fotos: Sven Bieckhofer

01. 04. 2020

Nilkrokodil
(c) Sven Bieckhofe Nilkrokodil

Nilkrokodil (Crocodylus niloticus)

 

Krokodile werden in drei Gruppen (Familien) eingestuft. Diese sind die Echten Krokodile, die Alligatoren und die weit weniger bekannten Gaviale.

Auf unserer Erde leben 15 Arten von Echten Krokodilen, 8 Alligatoren Arten und 2 Arten der Gaviale. Somit sind es insgesamt 25 Krokodilarten weltweit. Krokodile können ein Alter von bis zu 100 Jahren erreichen.

Das Leistenkrokodil ist mit durchschnittliche 5 Metern ( in

seltensten Fällen auch größer) das größte und gleichzeitig gefährlichste

Krokodil.

Rund die Hälfte der Krokodilangriffe auf den Menschen gehen auf sein Konto, wie aus einer Statistik von CrocBITE, der Datenbank für Krokodilangriffe der Charles Darwin University, hervorgeht.

Das aber bekannteste und berühmteste Krokodil ist das Nilkrokodil.

Es lebt in weiten Teilen Afrikas.  

Das Nilkrokodil bewohnt nahezu ganz Afrika inklusive Madagaskar, fehlt aber im äußersten Südwesten Afrikas, in der Sahara und im Osten Madagaskars. Früher bewohnte es auch den Nil auf der gesamten Länge, findet sich heute aber nur noch im Oberlauf bis Assuan. Die Art bewohnt zahlreiche Lebensräume, so etwa Flüsse, Teiche, Seen, Sümpfe und Mangroven.

 

Das Nilkrokodil erreicht eine durchschnittliche Größe von 4 bis 5 Meter, in seltenen Fällen auch bis 7 Meter. Dabei ist ein Gewicht von rund 550 Kg keine Seltenheit. Merkmale sind der langen, abgeflachten Kopf sowie einen kräftigen Ruderschwanz der seitlich abgeflacht ist.

Die Oberseite ist dunkel-olivfarben mit dicke Knochenplatten, der Bauch ist einheitlich porzellanfarben.

Das Nilkrokodil betreibt intensive Brutpflege, die Mutter bewacht ihr Nest und beschützt die Jungtiere in den ersten Lebensmonaten.  

Die Nächte verbringt das Krokodil meist im Wasser um zu jagen. Nilkrokodile sind Fleischfresser. Hauptbestandteil der Nahrung ausgewachsener Nilkrokodile ist Fisch. Weitere Beutetiere sind Vögel und kleine Säuger. Ausgewachsene Nilkrokodile können auch Großsäuger erlegen.

Tagsüber liegen Nilkrokodile häufig an Land, um sich zu sonnen, da sie als wechselwarme Tiere Energie tanken müssen. Ein ausgewachsenes Krokodil hat keine natürlichen Feinde. Eine echte Gefahr für die Krokodile ist nur der Mensch. Er verfolgt die Panzerechsen seit Jahrzehnten rücksichtslos, weil ihre Häute, zu Taschen und Gürteln verarbeitet, heute noch immer gefragt sind.  

Nilkrokodil
(c) Sven Bieckhofe Nilkrokodil
Kommentare: 2
  • #2

    Marion Hartmann (Mittwoch, 22 April 2020 15:52)

    Huch, da war Sven Bieckhofe aber nah dran. Ganz herrliche Aufnahmen dieses imposanten Tieres. Dank für diesen guten Bericht.

  • #1

    Eva Schmelzer (Donnerstag, 16 April 2020 17:36)

    Krokodile üben eine große Faszination auf uns Menschen aus, eine Mischung aus Angst, Ehrfurcht und Bewunderung. Herzlichen Dank für das Vorstellen dieses interessanten Tieres, das wohl jeder vom Namen her kennt, aber kaum mehr darüber weiß. Danke auch für die tollen selbst gemachten Fotos.