Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Nachhaltigkeit

Unter dieser Rubrik möchte ich künftig Produkte vorstellen, die sich durch besondere Nachhaltigkeit auszeichnen.

Ressourcen schonen, die Natur entlasten, Chancengleichheit fördern, das alles kann die Menstruationstasse Ruby Cup

Ihr wollt endlich ernst machen mit dem nachhaltigen Lebensstiel? Kein Plastik mehr, keine Naturzerstörung? Dann gibt es hier neue Produkte, welche Ihr auf Eure Liste setzen könnt.

Tropical Freaks

Die Kaffee-TrinkerInnen entscheiden darüber, ob die 100.000 km² Kaffee-Anbaufläche ein naturnaher Lebensraum für Kolibris und viele andere Tiere ist -- oder Monokultur, die ohne Rücksicht auf die Umwelt billigen Kaffee produziert.

Kanwan

Ein neues Biotop entsteht

Text und Fotos: Gudrun Kaspareit

 

Noch vor zwei Jahren hatte diese Buche eine ausladende, grüne Krone. Doch sie war (angeblich) krank. Immerhin hat unser Förster dafür gesorgt, dass sie als sog. stehendes Totholz bleiben durfte und so noch bestimmt 10 Jahre lang, Spechten, Fledermäusen und unzähligen anderen Tieren ein ein Zuhause bieten kann.

Buchen
(c) Gudrun Kaspareit Buchen

Die übrigen Bäume strotzen vor Gesundheit und haben ein in der Abendsonne glänzendes Bätterkleid.

Auf der anderen Seite des Spazierweges, befindet sich neuerdings ein weiträumiger Tümpel.

Ein Rinnsal floß durch den Wald, unter der Straße hindurch und mündete in den Pönitzer See. Irgendwann war das Siel unter der Straße verstopft und das Wasser staute sich auf. Einige verregnete Sommer taten ihr übriges und ein Überschwemmungsgebiet entstand.

Die Gemeinde war zu träge und/oder zu geizig, um den Schaden zu beheben und so währte das Problem einige Jahre.

Inzwischen war aus dem Tümpel ein echtes Feuchtbiotop entstanden.

Teich mit Wasserlinsen
Teich mit Wasserlinsen

Inzwischen hat der zuständige Revierförster dafür gesorgt,das dieses neue Feuchtbiotop unter Schutz gestellt wird und niemand mehr das Siel öffnen darf. Es ist zum Zuhause verschiedener Enten, Taucher und Blässhühner geworden, die hier brüten. Es ist ein Paradies für allerlei Amphibien und herrlichen Insekten, wie z.B. Libellen und es ist das bevorzugte Jagdrevier der Wasserfledermaus.

Waldteich
(c) Gudrun Kaspareit

So sieht der Teich heute aus. Hier ist durch Zufall ein kleines Paradies entstanden und von einem umsichtigen Mann erhalten worden.

 

Kommentare: 3
  • #3

    Roselies Sokoll (Montag, 15 Juli 2013 00:36)

    hallo liebe Gudrun,

    soeben geschafft, deine so interessante Abhandlung zu lesen. Es hat mich mächtig erstaunt, das Zustandekommen des Feuchtbiotops. Das wollte doch wirklich ein Zufall. Und es bedarf IMMER dem Engagement sich einsetzender Menschen. Wie du es beschreibst, so plastisch, eine gewordene Idylle. Ich grüße dich, liebe Gudrun

    Roselies

  • #2

    Marion Hartmann (Sonntag, 14 Juli 2013 15:19)

    Liebe Gudrun! Das ist ein schöner Artikel. Biotope sind mehr denn je gefragt in dieser Zeit! Vielen Dank und besonders auch für die Fotos! Marion Hartmann

  • #1

    Petra (Sonntag, 14 Juli 2013 14:29)

    Manchmal ist es ganz schoen geizig und traege zu sein !!! Ein dickes Kompliment an den umsichtigen Mann!!