Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Nachhaltigkeit

Unter dieser Rubrik möchte ich künftig Produkte vorstellen, die sich durch besondere Nachhaltigkeit auszeichnen.

Wie wäre es mit einer Waschkugel, die sicherstellt, dass wir nie wieder Waschmittel benutzen müssen und nie wieder mehr als mit 30° Wäsche waschen? Ein Traum oder? Alle Infos hier

OrganicMom

Ihr wollt endlich ernst machen mit dem nachhaltigen Lebensstiel? Kein Plastik mehr, keine Naturzerstörung? Dann gibt es hier neue Produkte, welche Ihr auf Eure Liste setzen könnt.

Tropical Freaks

Die Kaffee-TrinkerInnen entscheiden darüber, ob die 100.000 km² Kaffee-Anbaufläche ein naturnaher Lebensraum für Kolibris und viele andere Tiere ist -- oder Monokultur, die ohne Rücksicht auf die Umwelt billigen Kaffee produziert.

Kanwan

Giftiges Öl sickert in Kanadas Waldboden

SAGD
SAGD Dampfeinleitung Wikipedia By Zmjb37 (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Giftiges Bitumen sickert seit Monaten in den Waldboden Kanadas und vergiftet ihn. Die Förderfirma ist mit dem Problem überfordert. (Wann immer eine schlimme Umweltkatastrophe passiert heißt es, die Verursacherfirma sei überfordert als ob dies eine Entschuldigung wäre!)

Die Gewinnung von Teersand ist eine der umweltschädlichsten und naturverachtensten überhaupt und nun gibt es offenbar vier Lecks an einer Förderstelle.

Die Firma Canadian Natural Ressources Limited (CNRL) hat zunächst behauptet sie hätte das Problem unter Kontrolle. Fakt ist aber, CNRL weiß noch nicht ein Mal wie die Lecks entstanden, geschweige denn wie sie zu schließen sind oder seit wann das zähe Öl ausläuft. Entdeckt wurde die Leckage im Mai diesen Jahres und seitdem sind 1,27 Millionen Liter geborgen worden.

Bitumen oder Teersand kann auf zwei Arten gewonnen werden. Entweder durch Tagebau mit entsprechenden Schäden für die Umwelt oder durch ein Verfahren welches wie Fracking funktioniert. Dabei wird Wasserdampf unter hohem Druck durch dicke Rohre ins Erdreich gepresst, wodurch der Teersand dünnflüssiger wird und durch die Rohre nach oben steigt. An solch einer Stelle finden sich die Lecks. Niemand weiß, wie lange sie schon bestehen, wie viel ausgetreten ist oder wie sie zu beheben sind. Bislang sind 20 Hektar Waldboden verseucht und müssen abgetragen werden.

20 kanadische Umweltverbände laufen Sturm gegen die Ölsandgewinnung aber die profitable Ölindustrie boomt und schafft viele neue Arbeitsplätze..... also wird CNRL wohl damit durchkommen, genau wie seinerzeit die Exxon Valdez, wie Shell im Nigerdelta, wie BP bei der „Deep Water Horizon“ wie Vattenfall mit seinen rotten Atommüllfässern im Keller oder wie Tepco und die Fukushima Katastrophe. (Vielleicht kann man die verschiedenen Ereignisse in Bezug auf ihren Umfang nicht vergleichen, in ihrer Handhabe aber schon)

Niemand von denen war in der Lage das Problem welches er selber verursacht hat in den Griff zu bekommen, niemand hatte einen Notfallplan parat aber jeder hat im Vorfeld versichert die besten Sicherheitsstandards zu besitzen und alle haben zunächst versucht, das Problem zu vertuschen.

(Text: Gudrun Kaspareit)

Teersand Alberta
Wikipedia By TastyCakes is the photographer, Jamitzky subsequently equalized the colour. [Public domain], via Wikimedia Commons
Kommentare: 0