Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Nationalpark Kellerwald-Edersee

Unlängst haben ein paar Freunde und ich eine Wanderung durch den Nationalpark Kellerwald-Edersee in Hessen unternommen. Der Wald wirkt verwunschen. Knorrige Eichen und verwachsene Buchen krallen sich an felsige Hänge. Im Tal schimmert der Edersee. Das Laub wird von Sonnenlicht durchflutet und vom Gesang der Vögel durchhallt. Wie immer, wenn man in der Natur unterwegs ist, ist man von diesem speziellen Zauber ergriffen.

Die Hagenstein Route

Diese Buchen sind zum Teil 150 bis 200 Jahre alt. Sie kämpfen mit kargen, trockenen, felsigen Böden und sind deshalb eher kleinwüchsig und von bizarrer Gestalt.

Der Knorreichenweg

Der Knorreichenweg ist der schönste Abschnitt des Urwaldsteigs. Felsige Hänge, tiefe Schluchten, der Blick auf den See und die, in Schattenlage bemoosten Steine, machen ihn so attraktiv.

Der felsige Schiefergrund, Trockenheit, Hitze, Kälte und Wind zwingen die Bäume zu langsamen Wachstum in oft geduckter Haltung. In sonniger Lage gedeiht der rote Fingerhut.

Der Wald besitzt einen überdurchschnittlich hohen Anteil an Totholz. Dieser Ausdruck ist irreführend, denn Totholz ist ein Born des Lebens. Während das Holz verrottet und seine Nährstofe dem Waldboden zurück gibt, ist es Lebensraum für zahllose Lebewesen, Pilze, Insekten, Käfer, Würmer. Diese wiederum sind Lebensgrundlage für Vögel und kleine Säugetiere. Und so beginnt der Kreislauf des Lebens erneut. Zudem gibt "stehendes Totoholz" Zahlreichen Tieren, z.B. Specht und Fledermaus Wohnraum.

Blumen in und um den Wald

Hutewald Halloh

Das Wort hute kommt von hüten. In den Hutewäldern ging es nicht um Holzwirtschaft, sondern um das Hüten und Mästen von Schafen, Ziegen und Schweinen. Sie sollten sich an den Eicheln und Bucheckern voll fressen. Die Bäume mussten nicht gerade wachsen, um Bretter daraus zu schneiden, sie durften wachsen, wie sie wollten und in Ehren alt werden.

(Kleiner Tipp zum Betrachten der Bilder: Mit dem Pfeil links, unter der jeweiligen Slideshow, kann man zum Anfang zurückgehen, mit dem Pfeil ganz rechts startet die Slideshow erneut)

Kommentare: 3
  • #3

    christine (Donnerstag, 01 August 2013 15:55)

    ... war sooo schön!!
    Gruß

  • #2

    christine (Montag, 01 Juli 2013 13:54)

    Na, da hat aber eine geschuftet!! Herrlich, deine Auswahl an Fotos - danke

  • #1

    Roselies Sokoll (Montag, 01 Juli 2013 11:18)

    liebe Gudrun,

    einfach nur phantastisch.
    Faszinierend, und obwohl ich nicht "mitgehen" kann, ich bin es dennoch. Ich habe es HIER genossen. Du machst es so voller Hingabe, es ist mir eine große Freude, zu lesen, zu schauen, zu stöbern und interessante Dinge für mich mitzunehmen. Auch die Lektüren, die du empfiehlst, uns ans Herz legst. Wo man drauf aufmerksam wird, und selber für sich arrangiert. Es ist so wärmendst dargestellt, es reißt einen einfach mit. Danke deines Einsatzes, deiner Freude an der NATURWELT. Du bist, es ist so spürbar, mit dieser, der Natur verwachsen, du bist mit ihr EINS. Alles Gute dir und dich zu lesen, ich freue mich auf dein Nächstes. Lieben Gruß
    Roselies