Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Ringelblume

Text und Foto: Doris Weirather

09.09.2016

Ringelblume
(c) Doris Weirather Ringelblume

 

Im Sommer ziert sie
mit ihren leuchtenden
Blüten unsere Gärten.
Jeder kennt und schätzt sie,
die Ringelblume.

Sie ist eine Wundheilerin.
Aus Ihren Blüten kann man
eine Tinktur, Öl und auch
ein wunderbares Ringelblumen Balsam
herstellen, den man auch für leichten Sonnenbrand
und raue Hände verwendet.

Auch getrocknet für Tee kann sie unseren
ganzen Körper unterstützen bei vielen Leiden.

Die Ringelblume ist auch eine Wetterblume, sie
öffnet ihre Blütenköpfe nur wenn es schön wird,
regnet es, bleibt sie geschlossen.

Kommentare: 3
  • #3

    Mone (Donnerstag, 13 Oktober 2016 18:36)

    Eine Freundin hat für mein Pony Paul eine Salbe mit Ringelblumen hergestellt. Er liebt es damit eingecremt zu werden und ich freue mich, wie gut die Ekzeme heilen.

  • #2

    Erika (Samstag, 01 Oktober 2016 21:05)

    Eine Ringelblume bleibt vier bis fuenf Tage bluehend. Ich benutze gern Blumenkoepfe als Dekoration fuer eine Kaeseplatte.
    Ob man noch heute Ringelblumen zum Vortaeuschen von Safran verwendet?

  • #1

    Eva Schmelzer (Samstag, 01 Oktober 2016 18:27)

    Ich liebe die Ringelblume besonders wegen ihrer schlichten Schönheit und dem Leuchten ihrer Blüten vom frühen Sommer bis in den Oktober hinein. Vielleicht sind es auch schöne Kindheitserinnerungen an einen besonderen Garten... Dass die Ringelblume eine "Wetterblume" ist, wurde mir schon als Kind erzählt und wir haben ihre "Prognose" für den Tag auch tatsächlich genutzt, sie war immer zuverlässig. Diese Blumen gehören zu den Pflanzen, die alle im Garten haben sollten, die gerne Heilmittel selber herstellen. Leider habe ich heute nur noch einen Balkon in der Stadt, aber man kann getrocknete Ringelblumen ja kaufen.