Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Die Melisse

Text und Foto: Doris Weirather

http://www.xn--kruterfee-doris-1kb.net/

13.07.2019

Melisse und Melissensirup
(c) Doris Weirather

Melissa officinalis

 

Ein altes Kräuterbuch sagt:

Es gibt kein besseres Mittel das die Nerven und das Gedächtnis so

schnell stärken kann als gerade dieses herrliche, wohlduftende Melissenkraut.

Diese Pflanze ist so vielseitig und wertvoll, dass sie im Mittelalter per Verordnung in jedem Klostergarten angebaut werden musste.

Ihr Haupteinsatzgebiet hat die Melisse beim Nervensystem, wo sie bei nervösen Herzbeschwerden, Schlafstörungen, Unruhe,

Reizbarkeit und anderen nervlich bedingten nervösen Störungen helfen kann.

Sie unterstützt als Tee oder Tinktur wunderbar ausgleichend, 

beruhigt und kräftig gleichzeitig.

Auch äußerliche Anwendungen sind hilfreich bei  Insektenstiche, Lippen Herpes und Fieberblasen.

 

Melisse
(c) Doris Weirather Melisse
Kommentare: 1
  • #1

    Eva Schmelzer (Dienstag, 16 Juli 2019 14:59)

    Das alte Kräuterbuch hat recht: Melisse hilft wirklich bei nervlich bedingten Störungen. Zumindest das Melissen Elixier aus Doris Weirathers Kräutergarten. Sehr empfehlenswert!