Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Gundermann

Text und Fotos: Doris Weihrather

http://www.kräuterfee-doris.net/

21.03.2015

Gundermann
(c) Doris Weirather Gundermann

GUNDERMANN

Glechoma hederacea

Lippenblütler


Regionale Pflanzennamen:

Gundelrebe, Grundrebe, Erdefeu, Donnerrebe, Katzenminze


Gundermann, der Menschen Freund in jedem Garten und am Haus. Er windet sich wie der Name schon sagt wie eine Rebe an den Steinmauern und Wiesen entlang.

Im Frühjahr erscheint der Gundermann mit wunderschönen lila blauen Blüten und seinen herzförmigen Blättern. Wenn man bei Ihm vorbeigeht riecht man den stark würzigen erdigen Geruch.


Deswegen darf er auch nicht in die Gründonnerstagssuppe fehlen. Man nimmt 9 grüne Kräuter. Das stärkt den Körper nach dem langen Winter.

Auch in Salat und Kräutersalz verströmt er seinen wunderbaren aromatischen Geschmack.

Man kann es auch so verstehen : Loslassen und Lösen von der Winterstarre. Wir bekommen wieder Licht in den Körper.

Mit solchen besonderen Kräften ist der Gundermann ausgestattet.


Man sagt auch: „Wenn man sich einen Kranz mit Gundelrebe auf den Kopf setzt wird man erdverbunden und schwebt nicht in der Luft“.

Und auch bei Kopfschmerzen soll eine ungerade Zahl an Blättern aufgelegt werden.

Also wie man sieht ist der Gundermann eine wirkliche Zauberpflanze.

Wenn man ganz still ist, kann man vielleicht auch die Heinzelmännchen hören wie Sie sagen „wie schön“ es doch bei dem Gundermann ist.


Der Name Gund bedeutet Eiter, man kann eitrige Prozesse lindern und schlecht heilende Wunden mit den Gundermann behandeln.


Auch Schwermetalle werden im Körper von Ihm gelöst.

Er ist anregend und ausgleichend auf den Stoffwechsel.

Auch bei Erkältung kann er Linderung verschaffen.


Rezept Gundermannbalsam :


2 Hände voll Kraut

250 ml Olivenöl

30-40 g Bienenwachs


Gundermann mit dem Öl eine Nacht durchziehen lassen. Am nächsten Tag im Wasserbad 30 Minuten ausziehen dann abfiltern.

Bienenwachs zum Öl geben, bis es geschmolzen ist.

Dann in Gläser oder Dosen abfüllen.

Kommentare: 2
  • #2

    Eva (Samstag, 02 Mai 2015 16:14)

    Gundermann (ich kenne ihn als Gundelrebe) wächst in unserer Umgebung viel. Sogar in Parks auf naturbelassenen Flächen blüht er jetzt schon seit einiger Zeit. Aber die Blätter sind auch im Winter da, er vergeht nicht. Dass es eine so vielseitige Pflanze zum Nutzen des Menschen ist, wusste ich allerdings nicht. Ich mache gerne „grüne Saucen“ zu verschiedenen Speisen, manchmal auch nur zu Pellkartoffeln. Da bietet sich ja wohl an, dass ich auf meinem nächsten Spaziergang einige Blättchen abzupfe, wenn er neben seinem würzigen Geschmack auch noch so gut für die Gesundheit ist! Und wenn es ein stiller Tag ist, werde ich einmal lauschen, ob ich nicht auch die Heinzelmännchen höre…

  • #1

    Erika (Freitag, 01 Mai 2015 16:42)

    So klein, so maechtig, dass er bei schlecht heilenden Wunden hilft. danke fuer das Balsamrezept.