Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Hildegard von Bingen

Text: Marion Hartmann

08- 09. 2014

Hildegard von Bingen
Hildegard von Bingen

Die Ehrfurcht vor aller Schöpfung war es, welche Hildegard von Bingens Leben bestimmte und die ihr letztlich den Stempel der Heiligkeit aufdrückte.
Demut und Hingabe an den ihr auferlegten Lebensweg brachten ihr Hochachtung, aber auch Anfeindungen und Auseinandersetzungen mit geistlichen Amtsträgern.
Das Wissen und Wirken dieser Universalgelehrtin ihrer Zeit in den Bereichen Religion, Medizin, Musik, Ethik und Kosmologie gilt als umfassend und trägt sich hinein bis in unsere Zeit trotz oft beißender Kritik seitens der Schulmedizin und Apothekerschaft.
In aller Deutlichkeit möchte sich die Autorin dieser kurzgefassten Darstellung der Hildegard von Bingen darauf aussprechen, daß sie persönlich die Heilkunde Hildegards von Bingen in der Hauptsache den Erkenntnissen der damaligen, mittelalterlichen Zeit zuordnet und die Hinzunahme forscherischer Erkenntnisse auf dem Gebiet der Heilkunde und Medizin im Laufe der Menschheitsentwicklung als eine wichtige Weiterentwicklung anerkennt.
Die meisten Werke Hildegards entstanden im Kloster Rupertsberg, welches von ihr um das Jahr 1150 gegründet wurde als ein Kloster der Benektiktinerinnen zu Bingen.

Auf dem Gebiet der Medizin vertrat Hildegard von Bingen eine ganzheitliche Lehre, die die Gesundheit von Körper, Geist und Sinnen als voneinander abhängig betrachtet.

Erika Bulow-Osborne

Erika Bulow-Osborne
Erika Bulow-Osborne

Wir haben heute ein künstlerisches Werk vor uns, welches 90 der von Hildegard empfohlenen und verwendeten Heilpflanzen umfasst.
In unendlicher Fleissarbeit und künstlerischer Vollendung wurde dieses Gesamtwerk in Scherenschnitten erstellt und als ein heilkundlich, fundamentelles Geschenk der Naturwelt. org. Gudrun Kaspareit übergeben und wird in der Beschreibung jeder einzelnen Pflanze in einer gesonderten Sparte der Naturwelt erscheinen.
Unser großer Dank gilt Erika Bulow- Osborne, deren große Naturliebe unmittelbar als künstlerische Krönung in die Naturwelt. org einfliessen darf als eine große Bereicherung.

Kommentare: 3
  • #3

    christine (Samstag, 10 Juni 2017 20:53)

    Neulich habe ich den Artikel entdeckt und bin gleich losgestromert, ein Kochbuch der guten Hildegard zu ergattern. Die passenden Gewürze gibt es hier im "Kräuterpflug" in Kiel. Mal was ganz anderes und ausgesprochen schmackhaft.
    Dank an Marion, Erika und Gudrun!

  • #2

    Eva Schmelzer (Montag, 15 September 2014 11:07)

    Ich bin begeistert und danke Euch sehr!

  • #1

    Gudrun Kaspareit (Montag, 08 September 2014 23:09)

    Auch ich möchte Erika meinen innigsten Dank aussprechen für ihr wunderbares Engagement für die Natur, welches sie so fantastisch in ihren Scherenschnitten auszudrücken vermag. Ich bin sehr stolz, dass ich sie auf der Naturwelt zeigen darf.