Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Der Maulbeerbaum

Text: Marion Hartmann

Scherenschnitte: Erika Bulow-Osborne

29. 06. 2014

Maulbeeren
Maulbeeren Wikipedia By User:Haplochromis [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html), CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/) or CC-BY-2.5 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.5)], via Wikimedia Commons

 

Ich traf auf meinen ersten Maulbeerbaum im Jahre 1992. Er befand sich inmitten einer üppigen und deutlich verwuchernden Bepflanzung.
Mir waren die Früchte völlig unbekannt und ich wagte sie nicht zu essen beim Gedanken, sie könnten vielleicht giftig sein.
Erst im Jahre 2008 führte mich der Wanderweg mit meinem Hund zu einer ganzen Gruppe Maulbeerbäume, stehend in gerader Linie. Im Wechsel hatte man irgendwann ein rotes Maulbeerbäumchen neben ein Weißes gesetzt und immer so weiter.
Inzwischen wußte ich natürlich von der Essbarkeit der Früchte und ich weiss noch, dass ich mich sehr ärgerte über die reifen Früchtchen, welche in Massen ungenutzt zu Boden gefallen waren.
Am nächsten Tag ging ich mit Hund und Korb und sammelte Früchte ein, die ich anschließend zu Kompott verwertete.
Und.., ich verliebte mich in diese herrlichen, schwer fruchtragenden Bäume!

Geschichte

 

Die Maulbeere gehört zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt und ist asiatischer Herkunft.
Erst im 12, Jahrhundert ist sie nach Europa eingewandert.
1752 wurden auf Befehl Friedrich des II. eine 1.500 Bäume umfassende Plantage  in Berlin angelegt neben der Ansiedlung von zwei Kolonistenfamilien.
Über die Maulbeerbäume in Berlin:

http://www.stadtentwicklung.berlin.de/umwelt/stadtgruen/stadtbaeume/de/maulbeeren/geschichte/index.shtml

 

Heute erinnert nur noch der letzte erhalten gebliebene Maulbeerbaum an der Ecke Friedrich- und Wollankstraße an die Plantage.
Ein tausendjähriger Maulbeerbaum steht im Park der Benedikterabtei Brauweiler.

http://de.wikipedia.org/wiki/Abtei_Brauweiler

 

Mitten in Frankfurt befindet sich der historische, städtische Begräbnisort Peterskirchhof.
 Noch heute sind hier die Grabstätten von Goethes Eltern, der Familien Textor, Merian und vieler anderer bekannter Frankfurter Familien zu finden.
 Auf dem Peterskirchhof, ein paar Schritte vom Grabmal Catharina Elisabeth Goethe geb. Textor (1731-1808) entfernt, findet man noch einen alten Maulbeerbaum. Die Schwarze Maulbeere ist ursprünglich in Westasien beheimatet. Sie wurde allerdings spätestens um 1500 herum bereits in Südeuropa gepflanzt. Der erste nachweisbare Frankfurter Stadtgärtner Johann Nikolaus Wohlrath ersetzte ab 1765 Lindenbäume durch Maulbeerbäume, deren Blätter man für die Seidenraupenzucht verwendete.

http://www.peterskirchhof.de/pk-07-fotos-impressionen.html

http://www.deutschlandfunk.de/der-zweig-vom-maulbeerbaum.1242.de.html?dram:article_id=189190

 

 

Scherenschnitt Weiße Maulbeere
Scherenschnitt ErikaBulow-Osborne Weiße Maulbeere

In China wird seit undenklichen Zeiten besonders der weiße Maulbeerbaum für die

Seidengewinnung genutzt.
Je nach Rasse haben 100 Seidenraupen im Laufe ihres Lebens 180 bis 450 Kilogramm Maulbeerblätter gefressen.
Bei der Seidenraupenzucht werden im Frühjahr, wenige Tage vor dem Grünwerden der Maulbeerbäume, die Eier zur Ausbrütung ausgelegt. Eine täglich steigende Temperatur ist dabei Voraussetzung. In 10–15 Tagen schlüpfen die Raupen und müssen dann – mit Ausnahme der vier Häutungsperioden – laufend mit frischem Laub des weißen Maulbeerbaums versorgt werden. Nach 30–35 Tagen hören die Raupen zu fressen auf und spinnen den Kokon als Schutz für ihre Verpuppung. Der Vorgang dauert 3–4 Tage, und der Faden des länglich ovalen Gespinstes ist 3.000–4.000 Meter lang.
Um ein Paar Seidenstrümpfe herzustellen, werden etwa 350 Kokons gebraucht; für ein Kleid benötigt man cirka ein halbes Kilogramm Seide oder 1.700 Kokons. Um diese 1.700 Kokons zu erhalten, muss man die hungrigen Raupen mit fast 60 Kilogramm Maulbeerblättern füttern. Es dauert etwa zehn Stunden, um diese Kokons zu haspeln, und noch länger, sie zu weben. Die Seidenkultur ist also ganz sicher nichts für faule und lustlose Menschen.
Seidenraupenzucht in Wien:

http://www.1133.at/document/view/id/540
http://de.wikipedia.org/wiki/Seidenbau

http://de.wikipedia.org/wiki/Seidenwickler

Scherenschnitt Schwarze Maulbeere
Scherenschnitt Erika Bulow-Osborne Schwarze Maulbeere

 

Die schwarze Maulbeere wird besonders wegen ihrer wohlschmeckenden Früchte als Obstbaum kultiviert.
Ihre Früchte enthalten eine große Menge an verschiedenen Mineralstoffen.
In der Antike verarbeitete man sie zu Marmelade, Sirup oder zu Maulbeerwein.
In Afghanistan verwendet man getrocknete Maulbeeren ähnlich wie Rosinen oder bereitet daraus ein Fruchtmehl als Backzutat.
Im Allgemeinen gibt es 30 Sorten von Maulbeerbäumen, nur drei sind aber heute von Bedeutung..,
die weiße Maulbeere aus China; die rote Maulbeere aus Nordamerika und die schwarze Maulbeere aus Persien.

 

Eine Geschichte um die Maulbeere von und für Helmut Mattigka zum 80. Geburtstag:
http://www.nabu-dahmeland.de/upload/Dokumente/Jahrebuch/2011/Sonnenberg_Maulbeere%20&%20Helmut%20Mattigka.pdf

 

Obwohl der schwarze und auch der weisse Maulbeerbaum einstmals in Deutschland angebaut wurden, findet man nur noch selten Exemplare.
Vereinzelt zeugen alte, knorrige und hohlstämmige Bäume von der einstigen wirtschaftlichen Nutzung.
So etwa in der Pfalz, im Rheingau und Rheinhessen, wo der schwarze Maulbeerbaum im Weinbau Verwendung fand.
In Berlin sind es wenige Exemplare aus der Zeit des preußischen Seidenbaus.
Billige Seidenimporte aus Südostasien Anfang des 20. Jahrhunderts machten die europäische Seidenzucht und damit die europäischen Maulbeerbäume überflüssig

Scherenschnitt Papier Maulbeere
Scherenschnitt Erika Bulow-Osborne Papier Maulbeere

Verwendung

 

In der Vielseitigkeit der Nutzung ist das Holz der Maulbeere unschätzbar.
Dafür werden aber mehr die Zierformen der weißen Maulbeere gepflanzt.
Das edle Maulbeerholz wird wegen seiner seidigen Oberfläche, seiner intensiven kaffeebraunen Farbe, der regelmäßigen Zeichnung und seiner Strapazierfähigkeit für hochwertige Möbel, Intarsien, Fußböden, Aus- und Aufbauten von Booten, sowie für die Produktion von Weinfässern verwendet.
Die als "Kozu" bekannten Fasern finden bei der Herstellung von Japanpapier Verwendung.
. Zudem dient das Holz im Mittelmeergebiet zur Herstellung von Schnaps- und Weinfässern. Im Südostasiatischen Raum (Thailand, Laos, Burma) wird die Rinde zu handgeschöpften Papieren weiterverarbeitet. Dieses Maulbeerpapier dient dort als Material für Büttenpapiere, Fotoalben, Schachteln und Papierblüten.
Aus den Baumstämmen werden in asiatischen Ländern (besonders in der Türkei und im persischen Sprachraum) hochwertige Musikinstrumente, namentlich Zupfinstrumente hergestellt, wie etwa das Saz, Baglama oder Cura.

 

Eine Geschichte über den Maulbeerbaum aus der östlichen Mythologie:

http://www.mythentor.de/osten/china11.htm

 

Die Sage von Pyramus und Thisbe wird erstmals in Ovids Metamorphosen erwähnt:

http://de.wikipedia.org/wiki/Pyramus_und_Thisbe

Video:

http://www.youtube.com/watch?v=jCwDPBCQW-4

Alter Maulbeerbaum
Alter Maulbeerbaum Wikipedia By Reneman (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons
Kommentare: 5
  • #5

    Erika (Sonntag, 16 Oktober 2016 13:48)

    Lieber Klaus,
    vielleicht hilft Dir die Antwort von Erika:
    Das sind natuerlich sehr spezializsierte Fragen, die Du bestimmt am besten beantwortet bekommst in Botanischen Gaerten in Deutschland, Vielleicht hilft es auch, mit Josef Warzinski in Kontakt zu treten,dieser hinterliess unter seinem begeisterten Kommentar seine Website c.warzinski@ aquadreams.net. Bei Google wurde unter Literatur ein Buch ueber ungewoehnliche Fruechte erwaehnt.Vielleicht ist es antiquarisch noch zu finden. Das sind eeinfach praktische Erfahrungen , die man von Privatleuten oder ueber Botanische Gaerten bekommen koennte. Interessant, die bestellten Samen waren natuerlich nur fuer Seidenzucht gedacht.
    Herzlichst, Erika

  • #4

    klaus (Donnerstag, 13 Oktober 2016)

    Ich habe alle drei der üblichen bekannten Maulbeerbäume Morus alba,rubra und nigra. Alle drei habe ich aus Samen gezogen und einer der "Roten" hat in diesem Jahr reichlich geblüht jedoch noch keine Früchte ausreifen lassen. Jetzt habe ich mir aus Samen, die ich in China bestellt hatte, Pflanzen gezogen die vorgeblich Morus rubra/nigra sein sollen. Die gezogenen Pflanzen haben jedoch keine Ähnlichkeit mit den bekannten Maulbeerbäumen. Es könnten Seidenraupenbäume - Maclura tricuspidata (Che) sein.
    Wer kann mir helfen?
    LG aus Thüringen

  • #3

    josef warzinski (Dienstag, 02 August 2016 12:53)

    ich habe einen maulbeerenbaum im garten stehen,dieser baum hat eine baumhöhe von ca.15 meter,und der kronendurchmesser beträt auch ca 12 meter. der baum ist ein traum.c.warzinski @ aquadreams.net

  • #2

    Eva Schmelzer (Dienstag, 01 Juli 2014 19:38)

    Heute bedanke ich mich mal zuerst bei Erika, die diesen Bericht einmal wieder bereichert hat mit ihren einmalig schönen Scherenschnitten. Nicht weniger danke ich aber Marion für den Text. Um so mehr, weil ich diesen Baum ehrlich gesagt bisher kaum mehr als vom Namen her kannte.
    Ich habe natürlich sofort auf der Seite des Gartenamtes Düsseldorf nachgeschaut, wo ich solche Exemplare hier persönlich besuchen kann, aber es gibt nur einen Hinweis: "Am südlichen Ende des Barbarossawalles in Düsseldorf Kaiserswerth befindet sich eines der hier seltenen Exemplare eines Maulbeerbaumes (Morus alba). Allein die interessante Wuchsform dieses Naturdenkmals ist schon sehenswert. Die hohlen Stammreste werden bereits durch Stangen gesichert. Der stark geneigte Stamm ist kaum noch in der Lage, seine Krone zu tragen und wird deshalb abgestützt. Die Wuchsform der Krone lässt sich am besten im Winter bewundern, wenn der Baum ohne Laub ist."
    Wie alt er ist, steht leider nicht dabei. Ich hoffe sehr, dass er nicht auch während des schrecklichen Orkans am Pfingstmontag zu Schaden gekommen ist. Von den rund 200.000 Park- und Stadtbäumen sind die Hälfte stark beschädigt, ganz zerstört oder entwurzelt. Von den Schäden in den umliegenden Wäldern im Osten der Stadt weiß ich nur soviel, dass die Bundeswehr dort mit Räumpanzern "aufräumt". Der alten Himmelgeister Kastanie (du erinnerst Dich?) ist aber nichts Nenneswertes passiert.
    Unser nächster Ausflug geht also auf jeden Fall nach Kaiserswerth, da habe ich ein schönes Ziel, bin schon gespannt. Und ich werde bestimmt nicht vergessen, den Baum von Euch beiden, Erika und Marion, zu grüßen!

  • #1

    Erika (Dienstag, 01 Juli 2014 07:35)



    Es wurde notwendig, dass ein Artikel ueber den Maulbeerbaum entstand, denn es gibt ihn noch in alten Gaerten , in Parks oder etwas verwildert in ehemaligen Anpflanzungen. Dass Marion Hartmann von bewusster Farb-Mischung und wohl einer der Zuechtungen bei ihrer Wanderung 2008 schreibt , ist ein Zeichen, wie man in Abstaenden erneute Versuche mit Maulbeeren machte. Das groesste Wagnis zwischen den Weltkriegen war die Verantwortung fuer Seidenraupen im Klassenraum durch den Klassenbesten Helmut Mattika und die Ausdehnung seiner Verantwortung auf zwei weitere Schulen. Der Lehrer wirkte als Beobachter. Ihn ereilte ein trauriges Ende, ohne Beruf, ohne Geld, sodass er sich mit Seidenraupen kleinster Menge ueber Wasser halten musste.
    Die schwarze Maulbeere wird im Juli ihre reifen Fruechte zeigen von Rot bis ins tiefe Schwarz. Man muss schnellstens zugreifen, die Fruechte sind ueberempfindlich und fallen bei Vollreife ab, deshalb findet man sie nie im Warenangebot.
    Die legendaere Pflanzung des Brauweiler Maulbeerbaumes, der Begraebnisort Peterskirchhof in Frankfurt(M) werden eingehend beschrieben. Maulbeeren verwendet man, wegen des kostbaren Holzes fuer Weinfaesser, Intarsien,Buettenpapier oder Zupfinstrumente. Pyramus und Thisbes trauriges Ende unter dem Maulbeerbaum und das Maerchen ueber den Sonnengott und seine auf den Mond verbannte Frau sind Teil einer Fuelle vom Anregungen, sich mit Maulbeeren zu beschaeftigen. .