Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Winterfütterung für Vögel

Text und Fotos: Rainer Olßok

04.11.2017

Dompfaff
(c) Rainer Olßok Winterfütterung

 Wer keine Ganzjahresfütterung unserer Singvögel durchführt,und das lieber auf den Winter beschränken möchte,sollte spätestens im November die Futterstellen einrichen,damit sich auch die Vögel an die Futterstelle gewöhnen,und bei Kälte und Schnee verlässliche Futterquellen haben.

Wichtig zu wissen ist,daß wildlebende Vogelarten unterschiedliche Ansprüche an ihr Futter haben.Wir unterscheiden hier zwischen Körnerfressern,Weichfressern und Allesfressern.Weichfresser haben grundsätzlich einen höheren Nahrungsbedarf als Körnerfresser.So sollte das Futter ausgewogen und energiereich sein.Grundsätzlich kann man sagen,daß schwarze Sonnenblumenkerne,Haferflocken und ein Fettprodukt wie Meisenknödel die Basis der Futtermittel darstellen,und von fast allen Vogelarten gern gefressen werden.

Aber auch der Fachhandel bietet hochwertige Mischungen an.Ein sehr zuverlässiger Hersteller ist hier die Firma "Vivara-Naturprodukte".

Singvögel haben eine Körpertemperatur von 41Grad,um diese auch im Winter aufrechtzuerhalten,brauchen sie energie-und fettreiches Futter.Eine Meise bspw.verliert in einer einzigen frostigen Nacht ungefähr 30% ihres Körpergewichtes,und muß im Winter täglich soviel Nahrung aufnehmen,wie sie selber wiegt.

Bedenken sollte man auch beim Einrichten von Futterstellen,daß nicht alle Vögel gern in ein geschlossenes Häuschen fliegen.Rotkehlchen,und Goldammer bspw.nehmen ihr Futter gern vom Boden auf.Hier sollte man eine kleine geschützte Bodenfutterstelle einrichten.

Und noch eine Bitte zum Schluß;Hygiene ist das A und O.Die Futterstellen bitte täglich säubern,damit Verunreinigungen ,wie Kot entfernt werden,und nicht zu bakteriellen Problemen bei den Vögeln werden.Und eine Wasserschale nicht vergessen.Vögel,die überwiegend Körner fressen,haben einen hohen Flüssigkeitsbedarf.

Kohlmeise
(c) Rainer Olßok Winterfütterung

 

Meisenknödel sind durch ihre Zusammensetzung eine energiereiche und somit wichtige Nahrungsquelle für unsere Singvögel. 

 

Allerdings sollte man Meisenknödel im Netz nicht anbieten. Sehr oft bleiben die kleineren Vögel mit ihren Krallen darin hängen. Im Fachhandel gibt es spezielle Meisenknödelhalter aus Metall, auch hier sei wieder auf Vivara Naturprodukte hingewiesen. 

 

Eine andere Variante ,wäre der von mir konstruierte,aus einem Küchensieb zurechtgebogene Halter. 

 

 

(c) Rainer Olßok
(c) Rainer Olßok
Kommentare: 2
  • #2

    Erika (Sonntag, 03 Dezember 2017 11:44)

    Eine geniale Loesung ist das zweckentfremdete Kuechensieb, ich bedanke mich sehr fuer diesen Tip. Peanuts ohne Schalen geben, man kann sie leicht entfernen und, mehrere Wasserbehaelter sind so wichtig. Ich hoffe, dass das Usutu Virus keinen Strich durch Vogelfuetterung macht. Vielleicht hilft eine gesunde Vogelfuetterung, dass alle Voegel gesund durch den Winter kommen.

  • #1

    Eva Schmelzer (Freitag, 01 Dezember 2017 17:35)

    Auf einen solchen Beitrag habe ich gewartet, war drauf und dran, daran zu erinnern, dass das dringend angemahnt werden muss. Deshalb freue ich mich besonders darüber, auch für die wunderschönen Fotos von Rainer. Leider hat das alles für mich persönlich keine Bedeutung mehr ... es ist zu traurig: Ich wohne seit Jahren in der Innenstadt Düsseldorfs, mein kleiner Balkon geht auf einen Innenhof, es sind die einzigen paar qm Grün dort. Es wurden von Jahr zu Jahr immer weniger Vögel, trotzdem kamen im letzten Sommer wenigstens immer noch 3 Amseln, ein paar Blau- und Kohlmeisen, ein Hausrotschwänzchenpaar mit einem Jungen, denen ich den Tisch reichlich artgerecht gedeckt habe. Bis vor zwei Wochen kam noch eine einzige Amsel - und die ist jetzt auch verschwunden. Es ist still und einsam. Nun gut, die Rotschwänzchen mögen fortgezogen sein, aber was ist mit den anderen?