Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Igel verhungern

Text und Foto: Christiane Beißner

25.10.2019

Igel
(c) Christiane Beißner Igel
Das, liebe Freunde, ist der sog. Hungerknick. Wenn ein Igel eine Einbuchtung hinter dem Kopf hat, dann ist das NICHT normal. Dann ist das ein Zeichen für eine lebensbedrohliche Unterernährung. Solch ein Igel, und davon laufen Tausende herum, braucht sofort Hilfe. Sie verhungern und wir bemerken es nicht einmal. Und die ganzen Klugscheißer, die meinen, dass die Natur das schon alles regelt, die lade ich herzlich ein sich den Todekampf eines solch ausgemergelten Tieres einmal anzuschauen. Gar nichts regelt die Natur, denn der Mensch hat die Natur zerstört. Fangt endlich an eure Gärten zu öffnen, keine Zäune, keine Schottergärten, keine Hybridpflanzen, keine Rasenmäherroboter. Lasst wenigstens ein paar Quadratmeter eurer Gärten verwildern, lasst das Laub bis zum Frühjahr liegen, schneidet eure Hecken nur oben und erst im Herbst, pflanzt heimische Blumen und Kräuter, lasst die Natur in eure Gärten. Ohne Insekten keine Igel, keine Fledermäuse, keine insektenfressenden Vögel.....Marie, die völlig unterernährte Igelin auf dem Foto wurde leider zu spät gefunden....sie hat ihr Päckchen gepackt und ist dorthin gegangen, wo sie nun nicht mehr leiden muss. RIP kleine Marie. Sie war gerade mal ein Jahr alt....
Kommentare: 0