Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Nachhaltigkeit

Unter dieser Rubrik möchte ich künftig Produkte vorstellen, die sich durch besondere Nachhaltigkeit auszeichnen.

Ressourcen schonen, die Natur entlasten, Chancengleichheit fördern, das alles kann die Menstruationstasse Ruby Cup

Wie wäre es mit einer Waschkugel, die sicherstellt, dass wir nie wieder Waschmittel benutzen müssen und nie wieder mehr als mit 30° Wäsche waschen? Ein Traum oder? Alle Infos hier

OrganicMom

Ihr wollt endlich ernst machen mit dem nachhaltigen Lebensstiel? Kein Plastik mehr, keine Naturzerstörung? Dann gibt es hier neue Produkte, welche Ihr auf Eure Liste setzen könnt.

Tropical Freaks

Die Kaffee-TrinkerInnen entscheiden darüber, ob die 100.000 km² Kaffee-Anbaufläche ein naturnaher Lebensraum für Kolibris und viele andere Tiere ist -- oder Monokultur, die ohne Rücksicht auf die Umwelt billigen Kaffee produziert.

Kanwan

Bitte helft den Igeln

Text und Fotos: Christiane Beißner

31.03.2020

Hallo Freunde! Letzte Nacht hat der erste Gast das

Futterhäuschen besucht. Aufgrund der warmen Temperaturen wachen die Igel zu früh auf und aufgrund der Jahreszeit und der recht kalten Nächte sind noch keine Futtertiere für die Igel verfügbar. Deshalb meine Bitte an alle Gartenbesitzer ....wenn ihr schwarze, feste Würstchen liegen seht oder vielleicht sogar einen Igel selbst, dann stellt ihnen bitte Katzennassfutter (ohne Sauce oder Gelee) oder ein gutes Trockenfutter ins Gebüsch. Sie können nicht 4 bis 6 Wochen warten bis es genug Käfer oder andere Insekten gibt. Bis

dahin sind sie ohne Unterstützung VERHUNGERT!

 

Igel
(c) Christiane Beißner

Dieser Igel wurde mir vor einigen Stunden gebracht. Er wog

knapp 800g und war auf der Fahrt zu mir leider gestorben....VERHUNGERT!!!!!!

Bitte fangt an diese wunderbaren Tiere zu füttern, sonst wird es sie bald nur noch im Zoo geben....das war der dritte Igel diese Woche, der aus dem Winterschlaf erwacht ist, keine Nahrung fand und schlichtweg den HUNGERTOD gestorben ist. ..der DRITTE....wie viele Igel verhungern unter irgendwelchen Hecken und keiner bemerkt es? Bitte, bitte, bitte stellt Ihnen Wasser und Futter zur Verfügung.

 

Igel
(c) Christiane Beißner

So, der nächste Patient, knappe 600g, ein erwachsener

Igelmann, der jetzt Erwin getauft wurde. Das rechte Auge ist verklebt,

untersuche ich morgen. Jetzt soll er erstmal zur Ruhe kommen, sich aufwärmen, etwas fressen und trinken.

Und wieder meine Bitte, stellt Futterhäuser mit Katzenfutter auf, sonst werden bald keine dieser tollen Tiere mehr herumlaufen.....sie verhungern alle. Guckt euch Erwin an. Er sieht aus wie eine Wurst, nicht wie ein schöner runder Igel. Erwin besteht nur noch auch Haut, Knochen und Stacheln.

Daumen hoch sind toll, aber teilen ist noch besser. Die Menschen müssen über die Not dieser Tiere in Kenntnis gesetzt werden.

 

verletzter Igel
(c) Christiane Beißner

Am Wochenende wird es schön - 20 Grad & Sonnenschein & Gartenwetter🌞

Für diesen Igel wird die Sonne nie wieder scheinen!

Bitte tragt Komposthaufen schichtweise ...ab, hackt nicht mit Gartengeräten hinein.
Auch Laub-, Ast- und Erdhaufen immer nur schichtweise abtragen.

Diesem Igel wurde vermutlich beim Kompost-Auseinandernehmen der Schädel zertrümmert. Vorgestern. Heute wurde er gefunden.
Was muss das Tier 2 Tage unendliche Schmerzen ertragen haben ... er ist hier kurz nach Ankunft verstorben.

Leute - passt in bei der Gartenarbeit auf!
Bitte!

Igel
(c) Christiane Beißner Igel
Immer wenn du denkst "es geht nicht mehr" kommt von irgendwo der nächste Notfall her. Leider heute nach dem Motto: schlimmer geht's immer....
Max, 250g ....nur Stacheln und Knochen, einfach nur traurig.
Und immer wieder meine Bitte an alle, die diese Bilder ebenso erschrecken wie mich:
Mitleid und Likes sind toll, nützen den Tieren aber nichts. Wenn ihr solche furchtbaren Bilder verhungerter Igel nicht mehr sehen möchtet, dann müsst IHR etwas tun. Stellt Katzenfutter und Wasser in euren Gärten bereit, denn von Mitleid werden die Igel nicht satt.
Igel
(c) Christiane Beißner Igel
22.50 Uhr...Max liegt im Sterben. Ich halte sein Köpfchen, damit er nicht alleine sein muss auf seinem letzten Weg.....
22.53 Uhr...Max macht seinen letzten Atemzug, dann geht er über die Regenbogenbrücke....Max ist VERHUNGERT, nach einem kurzen und qualvollen Leben muss er gehen, ohne dass er erwachsen werden konnte. Ich heule ..... bin unendlich traurig, weil ich sein kleines Leben nicht mehr retten konnte .
Doch eigentlich bin ich wütend, stinkwütend, weil wir Menschen dieses Leid, diese Not verursachen indem wir ihnen die Lebensgrundlage nehmen. Sie finden keine Nahrung, weil es kaum noch Insekten gibt, sie finden keinen Unterschlupf, weil Gärten picobello aufgeräumt sind, sie finden kein Wasser, weil es aufgrund des Klimawandels kaum noch regnet. Und sollte es doch mal ein Igel schaffen zu überleben, dann wird er überfahren, von Rasenmäherrobotern geschreddert oder skalpiert, von Kanten- oder Fadenschneidern verstümmelt oder von sonstigen Gartengeräten erschlagen, erstochen oder verbrannt. ES REICHT!!!!
Ich will keinem Igel mehr beim Sterben zuschauen, ihn in den Tod begleiten müssen. Ich will es nicht, denn es ist unnötig, dass all diese Tiere sterben.
BITTE, öffnet eure Gärten, pflanzt Hecken anstelle von Zäunen und wenn es ein Zaun sein muss, dann reicht es doch ab 10cm über dem Boden, sodass die Tiere darunter durchschlüpfen können. Lasst wenigstens ein paar Qadratmeter eures Gartens unaufgeräumt. Stellt den Tieren flache Wasserschalen und Katzenfutter (ohne Sauce oder Gelee) zur Verfügung . Pflanzt HEIMISCHE, insektenfreundlichen Pflanzen, spritzt keine Gifte, sichert Kellerschächte und Treppen. Haltet keine Gartengeräte unter Hecken und Sträucher ohne vorher darunter geschaut zu haben. Bitte helft mit diese wundervollen 60 Millionen Jahre alten Tiere vor der Ausrottung zu bewahren. Helft mit sie zu schützen, damit auch eure Kinder in 20 Jahren noch Igel in freier Natur erleben können. Schaut euch die Fotos an. So sieht es aus, wenn ein Igel stirbt, weil er verdurstet und verhungert. Ein völlig überflüssiger Tod, den der kleine Max sterben musste.....
Kommentare: 3
  • #3

    Gudrun (Donnerstag, 23 April 2020 23:08)

    Liebe Marion,
    bestimmt hast Du die Artikel schon mal auf Christianes FB Seite gelesen, denn dort hat sie sie natürlich auch veröffentlicht.
    Liebe Grüße, Gudrun

  • #2

    Marion Hartmann (Mittwoch, 22 April 2020 15:48)

    Ich habe diesen Artikel kürzlich irgendwo gelesen und natürlich auch die Gartenbesitzer informiert. Danke dafür!

  • #1

    Eva Schmelzer (Donnerstag, 16 April 2020 15:51)

    Oh Gott, was für ein Drama! Ich selbst habe keinen Garten, werde aber jeden Gartenbesitzer den ich kenne informieren. Und der soll es wiederum weitergeben. Durch die zunehmende Besiedelung und anderes wird dem Tier ohnehin schon immer mehr Lebensraum genommen. Dabei gehören Igel zu den ältesten Säugetieren: Ihre Vorfahren gab es schon, bevor die Dinosaurier ausstarben.
    Danke Christiane für Deinen Einsatz!