Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Liebe Naturweltfreunde,

das beherrschende Thema derzeit ist der Flüchtlingsstrom nach Europa. Auch die Naturwelt kann vor dieser menschlichen Tragödie nicht die Augen verschließen. Deshalb soll das Thema hier ebenfalls ein Forum bekommen. Zwei meiner Freunde und ich haben dazu ein Statement abgegeben. Außerdem freue ich mich darauf, dass Michaela in Zukunft regelmäßig hierzu schreiben wird, sodass alle Aspekte dieses Themas beleuchten werden.
http://www.naturwelt.org/menschenrechte/das-fl%C3%BCchtlingsdrama-in-europa/

http://www.naturwelt.org/menschenrechte/das-fl%C3%BCchtlingsdrama-in-europa/ich-bin-ja-nicht-gegen-ausl%C3%A4nder-aber/

Wir haben mal wieder ein Mäuse-Plage-Jahr erwischt und mal wieder haben die Landwirte eine Sondergenehmigung für das Ausbringen hochgiftiger Köder erwirkt, ungeachtet des immensen Kollateralschadens. Hauptsache die Ernteverluste bleiben überschaubar.
http://www.naturwelt.org/lebensr%C3%A4ume-teiche-hecken-wiesen-b%C3%A4che/noch-mehr-gift-in-der-natur/

Viele glauben, wenn sie sich vegan ernähren, handeln sie politisch korrekt und befinden sich ökologisch auf der sicheren Seite. Das ist aber leider nur teilweise richtig. Vegan alleine reicht nicht.
http://www.naturwelt.org/was-tun/vegane-ern%C3%A4hrung-reicht-das/

Im Grand Canyon, im Nationalpark soll nach dem Willen der Navajo eine riesige Shopping Mall entstehen, mit dazugehörigem Parkplatz, Hotel und einer Gondel, als besondere Attraktion.
http://www.naturwelt.org/menschenrechte/american-natives/shoppingmall-im-grand-canyon/

Marion bringt wieder etwas Farbe und Schönheit in die Naturwelt, die sonst wegen all der schlimmen Nachrichten depressiv werden müsste, mit einem Bericht über die berühmten Gartengestalterin Gertrude Jekyll.
http://www.naturwelt.org/community/marion/gertrude-jekyll/

Und unsere liebe Erika hat sich Gedanken über die Desertifikation gemacht und über Pflanzen, die geeignet wären, diese Prozesse zu stoppen. Natürlich hat sie dies wieder künstlerisch umgesetzt und viele neue, schöne Scherenschnitte dazu angefertigt. Ich möchte ihr einmal ganz besonders danken, für all die Mühe und die geradezu wissenschaftlichen Abhandlungen, die sie dazu geschrieben hat.
http://www.naturwelt.org/community/erika/ma%C3%9Fnahmen-gegen-w%C3%BCstenbildung/


Das soll es diesmal in aller Kürze gewesen sein.
Habt Ihr denn auch die Mondfinsternis mit dem „Blutmond“ beobachtet? Ich schon und ich fand es war ein faszinierendes Schauspiel.
Genießt bitte noch den Indian Summer in vollen Zügen und bleibt der Naturwelt gewogen.
Ganz liebe Grüße,
Eure Gudrun