Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Vern Traversie

Justice for Hate Crime against Lakota Sioux Elder

Wie leider überall auf der Welt wird oft von der Hautfarbe auf gewisse Eigenschaften rückgeschlossen.

Und leider ist es auch so, dass Weiße und Indianer nicht gleich behandelt werden. Wenn Du in diesem Land Indianer bist, erfährst Du überall, egal ob im Supermarkt, in der Bank, in der Schule und sogar im Krankenhaus Demütigungen und Ressentiements.

Das erhöht die Spannungen, Frustrationen und fördert negative Wechselwirkungen.

Aber nirgends ist diese Spannung stärker zu spüren, als in Rapid City, South Dakota. 

1999 gab es eine Anhörung der US Commission of Civil Rights in Rapid City, welche diese Spannungen sichtbar machten. Es ging um die ungelösten Todesfälle mehrerer Indianer.

Viele Natives warteten stundenlang, um ihre Zeugenaussage zu machen. Die Ältesten sagten, dass die Situation vor 20 Jahren auch schon so war. Nun haben wir 2012 und die Lage hat sich immer noch kaum verändert.

Schauen Sie sich Vern Traversie an. Er ist ein 69 jähriger, blinder und körperlich behindertet Älterer aus dem Chayenne River Reservat. Nach einer O.P. Im regional Hospital of Rapid City erschienen auf seinem Bauch Narben in Form dreier K`s, die möglicherweise auf den Ku Klux Klan zurückzuführen sind. 

Es gab Protestmärsche einiger 100 Aktivisten. Allerdings wurde der Fall in der Presse heruntergespielt und z.B. in der Whashington Post lächerlich gemacht.

Was Außenstehende nicht verstehen, der Fall Vern Traversie und sein erbarmungswürdiger Zustand wirkt wie ein Katalysator für die Reservats Probleme aller Natives.

Nach Jahren des Rassismus, der Ungerechtigkeit und der kollektiven Erinnerung an Krieg, Ausrottung und Vertreibung, braucht es nur einen Funken, wie die Demütigung des Vern Traversie, um die hochexplosive Situation eskalieren zu lassen. 

Lise Balk King ist ein Fellow am Carr Center for Human Rights Policy, Harvard Kennedy School of Government. Zuvor war sie Co-Herausgeber und Chefredakteur von The Native Voice-Zeitung.

Informiert Euch auch auf der FB Seite "Justice for Vern"

Kommentar schreiben

Kommentare: 0