Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Boldo

Text: Marion Hartmann

Scherenschnitt: Erika Bulow-Osborne

Foto: Wikipedia

15.05.2017

Der Boldo
Boldo: Von Franz Eugen Köhler, Köhler's Medizinal-Pflanzen - List of Koehler Images, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=255424

Statt eine der einheimischen Pflanzen möchte ich heute eine sehr exotische- und als Heilpflanze recht unbekannte Doktorin vorstellen.., erstmals mir bekannt geworden durch Erika Bulow Osborne, deren umfangreiches Wissen mich so manches Mal in Erstaunen versetzt und nicht nur mich, denke ich.

So war ich vor längerer Zeit beim Arzt wegen einer Nahrungsmittelunverträglichkeit, mein Oberbauch war steinhart und stark angeschwollen.., Gase hatten sich entwickelt und man bekam das Gefühl, jeden Moment zu platzen.

Die Ärztin tippte auf Darmkrebs und hieß mich, sofort eine Darmspiegelung vornehmen zu lassen, obgleich ich ihr erklärte, dass ich irgendetwas gegessen haben muss, was sich nicht verdaut.., was das sein könnte, war mir in diesem Moment nicht klar.

Nach dem Satz der Ärztin: "In Ihrem Alter ist Darmkrebs nicht selten", schob ich ihr den Überweisungsschein zur Darmspiegelung wieder zu und verließ die Praxis.

Ich schrieb Erika und sie schickte mir sofort ein kleines Tütchen Boldo- Tee, dessen Wirkung wahrlich einschlagend war.., nach drei Tassen hatte ich keine Probleme mehr.

Später, nach genauer Beobachtung der Wirkung von Nahrungsmitteln auf meinen Körper, wusste ich, es war das Roggenbrot, welches da gärte und mir die größten Probleme bereitete.

Boldo stammt ursprünglich aus Chile. Es wundert nicht, dass schon ihn schon die alten Inkas als Magenbitter und gegen Blähungen verwendeten.

Er ist ein immergrüner, bis zu 6 Meter hoher Strauch aus der Familie der Trommelgewächse, botanisch sehr mit dem Lorbeer verwandt.

Er ist einer der Charakterpflanzen chilenischer und peruanischer Trockengebiete. Dichte Buschsavannen bildet er zusammen mit anderen Sträuchern.

Seine kleinen Blüten duften stark nach Minze und Kampfer und seine eiförmigen Früchte sind essbar.

Boldo ist ein zuverlässiger Doktor gegen Magen- Darm Beschwerden und Blähungen.

Man setzt ihn in Chile auch gegen Nierenbeschwerden, Rheuma und als Wurmmittel ein.

Aber Vorsicht! Boldo rächt sich bei unvorsichtiger Einnahme größerer Mengen mit Schwindelgefühlen und Übelkeit, wie wohl er auch nicht über längere Zeit eingenommen werden will, dann können Halluzinationen auftreten.

Ob er wegen seiner Rauschhaftigkeit den alten Inkas als schamanischer Helfer beim Geleit der Seele in die Götter- und Geisterwelt zur Seite stand, ist nicht überliefert.

Die getrockneten und zerkleinerten Blätter des Boldo sind mit Sicherheit in Deutschlands Apotheken zu bestellen für die Verwendung als Tee und bei genauen Informationen der Verwendung.

Auch die Rinde des Boldo wird in Chile medizinisch genutzt.., das ätherische Öl kommt der Parfümindustrie zugute. Letztlich dient er als Hartholz der Bauindustrie.

Mein Dank geht an Erika Bulow- Osborne, wie auch an Gudrun Kaspareit!

Foto und Scherenschnitt Erika Bulow-Osborne

Kommentare: 4
  • #4

    christine (Samstag, 10 Juni 2017 20:48)

    Und meiner auch an dich, liebe Marion, ich werde es ausprobieren... Gruß!!

  • #3

    Eva Schmelzer (Sonntag, 04 Juni 2017 16:24)

    Niemals zuvor habe ich von diesem Strauch gehört! Mein Dank für diesen ebenso wertvollen wie verblüffenden Artikel geht zunächst an Marion, aber nicht weniger an Erika für ihre so ganz persönliche Bebilderung und die ergänzenden Information und auch an Gudrun für die Veröffentlichung und ihren Warnhinweis zum Thema Darmkrebs!
    Auch wenn ich mich eines offensichtlich sehr intakten Magen-Darm-Traktes erfreuen kann, niemals Beschwerden habe, habe ich alles mit großem Interesse gelesen, denn es ist doch immer sehr gut, wenn man auf das, was einen ja jederzeit treffen kann, vorbereitet ist, oder auch, um anderen Menschen solche wertvollen Tipps weiterzugeben.
    Kritisieren möchte ich nebenbei die sehr unsensible Art der Ärztin (mal sehr freundlich ausgedrückt), Krebs-Angst zu schüren.

  • #2

    erika (Donnerstag, 01 Juni 2017 21:36)

    Ein solcher Artikel koennte zur weiteren Verbreitung des BoldoTees fuehren. Bitte nur so viel Blaetter, wie man sie zerstueckelt zwischen zwei Fingerspitzen halten kann.
    Ihr koennt Euch vielleicht meine Freude vorstellen, als Marion mir so schnell ihre Gesundung mitteilte, denn ich kannte , ausser unserer eigenen Familie Niemanden, der Boldo als Heiltee benutzt hatte.
    Ich nehme eine Melitta Papiertuete, die ich mit einer kleinen Kette verschliesse. welche vor Jahrzehnten mal von meinem aeltesten Bruder aus Deutschland von einer Teefirma kam. Ich schuetze diese wie meinen Augapfel, denn ich hatte mal zwei, verlor leider einen Kettenverschluss durch pure Unachtsamkeit.
    Bitte nie mehr als ein paar Minuten ziehen lassen, doch kann man diese Menge noch ein zweites Mal benutzen, vielleicht nach einigen Stunden.(Und danach in den Garten entsorgen. Tees sind prima). Ein Wohlgefuehl sollte sich gleich einstellen. Gesundheit und Normalitaet kehren schnell wieder.
    Ich las eben in einem alten Buch"A Modern Herbal "by Mrs.M. Grieve(1931, dann1980 durch Penguin), dass man einen australischen Baum Monimila rotundifolia statt des Boldos verwenden koenne, da er ein aehnliches Oel enthaelt. Unsere Familie verwendet Boldoblaetter Tea nur, wenn es notwendig ist. Ich meine, dass unsere Tochter es 'online' bestellte. Es haelt sich unglaublich gut.
    (Uebrigens kommt Boldo als Gewuerz auch im Mate Tee vor).

  • #1

    Gudrun (Dienstag, 16 Mai 2017 18:59)

    Vielen Dank, liebe Marion, für diesen interessanten Beitarg.
    Zum Thema Darmkrebs möchte ich aber noch Mal eine Anmerkung machen:
    Darmkrebs ist die zweithäufigste Krebserkrankung in Deutschland. Nicht umsonst ist die Darmspiegelungen ab 55 Jahren eine kostenlose Vorsorgemaßnahme. Darmkrebst entsteht zumeist aus kleinen zunächst harmlosen Darmpolypen, die aber später wachsen und entarten können. Wenn man diese aufspürt und entfernt, ist man auf der sicheren Seite. Die Untersuchung ist völlig schmerzfrei, man verschläft die ganze Prozedur. Das einzig unangenehme ist die vorbereitende Darmspülung. Doch wenn es hilft, nicht an Darnkrebs zu erkranken, ist dies ein kleiner Preis. Denn einmal erkrankt, kann auch Boldo nicht mehr helfen.