Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Apothekergärten

Hildegard von Bingen
(c) Marion Hartmann/ Hildegard von Bingen

Das Pflanzenreich bedient sich des respektvollen Geistes des Menschen, um sich selbst zur höchsten Bedeutung zu bringen.

So ist die Intuition nichts weiter als das Wunder des erwachenden Geistes, die Natur..., ihre Sprache und ihren Sinn zu schauen.

Die Sprache der Natur versteht sich ohne menschliche Vernunft, ohne den Verstand und gründet sich vor allem auf ein liebendes Verhältnis zwischen Mensch und Schöpfung.

So sehen wir, dass nicht der Mensch die Pflanzenwelt als ein frei Schaffender nach seinem Willen formt und neu erstehen lässt in der Gestaltung, sondern dass hier der schöpferische Schauplatz ist der Elementarwesen, die dem reinen Intellekt verschlossen bleiben müssen.

Setzt man einen freien Willen der lebendigen Natur voraus, so zieht sich der im Wesentlichen über alles bestimmende Willen des Menschen zurück und lässt sich richtungsweisend lenken.

Apothekergarten
(c) Marion Hartmann

Wenn man in einem Apothekergarten lustwandeln will, so kann man sicher sein, dass die großen Naturheilkundler der Weltgeschichte in der Nachbarschaft sind, wie z.B.: Hahnemann, Paracelsus, Steiner oder Kneipp.

Wie ein blühendes und weithin im Winde wehendes Paradies empfängt uns diese unwahrscheinliche Fülle von Arzneipflanzen, die sich aus der Allgemeingültigkeit des Pflanzenreiches herausheben, eben durch ihre heilenden Kräfte.

Nichts steht miteinander im Wettstreit, denn jede Gattung darf im Sein ihren eigenen Ansprüchen gerecht werden.

Die Anordnung im respektvollen Abstand des Nebeneinanders lässt uns in eine abenteuerliche Landschaft eintauchen, die einen Rückbezug auf die alten, mittelalterlichen Klostergärten entwickelt, so dass wir für einen kleinen Augenblick die große Äbtissin Hildegard von Bingen zwischen den Laubengängen vermuten, die hier mit Weisheit und Wissen bei der Gestaltung des Apothekergartens eingegriffen haben mag!

https://de.wikipedia.org/wiki/Carl_von_Linn%C3%A9

http://www.apothekergarten.de/category/apothekergaerten/apothekergaerten_deutschland/

Durch die Heilpflanzenbeete führt uns der Weg, verharrend vor jedem Werk der Schöpfung, bestaunend Form und Wuchs.

Das kunstvolle Arrangement einer langen Tradition befindet sich jedoch auf der Höhe unserer Zeit, so daß wir in den Grundzügen rein materielle Aspekte der Gartengestaltung finden.

Die Einheit von Geschichte, Mythos und Gartenkunst war nicht die Orientierung!

Geist und Natur sind voneinander geschieden in der Umsetzung.

Allein die Säule der materialistischen Anschauung stützt diesen Bereich und überdacht ihn mit dem reinen Zweck der medizinischen Nutzbarkeit.

Text und Fotos: Marion Hartmann

Buchempfehlungen

Buchtipp Apothekengarten
(c) Marion Hartmann/ Buchtipp
Kommentare: 3
  • #3

    christine (Donnerstag, 01 August 2013 15:58)

    Danke, Marion, das ist wunderschön geschrieben!

  • #2

    Erika (Dienstag, 16 Juli 2013 20:13)


    Der Salbei Artikel von Marion Hartmann.

    Ein hervorragend geschriebener Artikel ueber den Salbei, der gruendlichst recherchiert wurde und seine Leser sofort gewinnt durch das Einarbeiten persoenlicher Erfahrungen. Ein
    chronisch zu werdender Nierenschaden konnte durch die regelmaessige Einnahme von Salbei-Tee behoben werden.Von der Aerzteschaft wurden die positiv veraenderten Fakten bestaetigt.
    Gratulation fuer den doppelten Erfolg.

  • #1

    Gudrun Kaspareit (Dienstag, 18 Juni 2013 11:01)

    Danke Marion, für diesen wunderbaren Artikel und die tolle Recherche! LG - Gudrun