Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Kamille ( Matricuria chamonilla)

Text: Yves Stöhr

Foto: Gudrun Kaspareit

16.08.2016

Kamille
(c) Gudrun Kaspareit Kamille

An vielen Äckern sieht man oft klein und weißblühend die wunderbare Kamille stehen. Ich schaue sie mir genauer an indem ich eines ihrer Köpfchen längs aufschneide. Wenn ich sehe, dass es einen Hohlraum in der Mitte hat, weiß ich: das ist die echte Kamille und ich kann sie mitnehmen. Das kleine Loch in der Mitte unterscheidet sie von anderen Kamillearten wie z.b. der Hundskamille. Die Kamille ist außerdem eine Zeigerpflanze: Wo sie steht ist der Boden kalkarm, nährstoffreich und lehmhaltig. Die Ernte der Kamille erfolgt meist von Mai bis Juni. Sie steht in dieser Zeit in voller Blüte. Man kann sie getrocknet als Tee bei Magen-Darm Problemen verwenden oder bei Erkältung als Dampfbad zum Inhalieren. Ihre Inhaltstoffe sind Ätherische Öle, Schleimstoffe und Flavonoide. Rezepte: Bei Erkältung empfiehlt sich das altbewährte Dampfbad. Man gibt einfach 2-3 Esslöffel getrocknete Blüten der Kamille auf 1 Liter kochendes Wasser. Dann alles in eine Schüssel geben und den Kopf drüber halten. Mit einem Handtuch abdecken dass der Dampf nicht entweichen kann. Nun den Wasserdampf durch die Nase einatmen und durch den Mund wieder ausatmen. Diese Prozedur wird solange durchgeführt bis der Dampf erkaltet ist. Bei Magen-Darm-Beschwerden hilft die Kamille sehr gut als Tee. Hierzu nimmt man 1-2 TL Kamillenblüten oder -kraut auf eine Tasse kochendes Wasser und lässt es 3-4 Minuten ziehen. Kleiner Tipp: Tee mit einem Deckel beim Ziehen abdecken damit die guten Inhaltsstoffe nicht in der Luft verloren gehen sondern am Deckel kondensieren und wieder in den Tee zurück laufen.

Kamille und Kornblume
(c) Gudrun Kaspareit Kamille und Kornblume
Kamille mit Hummel
(c) Gudrun Kaspareit Kamille mit Hummel
Kamille, Kornblume und Mohn
(c) Gudrun Kaspareit Blumenwiese mit Kamille, Kornblume und Mohn
Kamille und Mohn
(c) Gudrun Kaspareit Kamille und Mohn
Kommentare: 3
  • #3

    Marion Hartmann (Donnerstag, 23 März 2017 17:56)

    Die Kamille wächst bei und noch reichlich stadtauswärts. Ich habe sie immer gesammelt und getrocknet für eigene Bedarfszwecke, aber nie unterschieden zwischen Kamille und Hundskamille, ich wusste das überhaupt nicht. Da zeigt sich wieder einmal der echte Kräuterexperte.
    Die Kamille war stets das Hausmittel Nr. 1 bei uns in der Familie.., umso mehr wundert es mich, dass die Apotheken nun von der Kamille abraten, weil sie Haut und Scheimhäute austrocknen würde.
    Ein Verwandter.., ich hörte die Geschichte immer wieder.., hatte nach Kriegsende unter einer Schußverletzung zu leiden unterhalb des Knies. Die Kugel hatte man entfernt, aber die Wunde brach immer wieder auf bei einhergehenden Entzündungen und Eiterungen. Er wurde schließlich geheilt durch längere Umschläge mit Kamille.
    Ich bedanke mich sehr für diesen Bericht und die zauberhaften Aufnahmen.

  • #2

    Eva Schmelzer (Sonntag, 04 September 2016)

    Danke Yves! Auch ich habe mich gefreut über diesen Artikel über die verschiedenen Heilwirkungen der guten, alten Kamille. Viel zu sehr treten die altbewährten puristischen Anwendungen in den Hintergrund, weil es so unendlich viele Industrieprodukte gibt, die Kamille (oft nur in Spuren) enthalten, die aber in den hier von Dir beschriebenen Anwendungen viel gezielter und intensiver wirken kann. Und wer nun absolut keine Kamille in freier Natur finden kann, um sie zu sammeln, kann auch Blüten kaufen. Allerdings sollte man bei Internet-Bestellungen auf eine seriöse Quelle achten. Und hier noch ein zusätzlicher Tipp: Haarspülungen mit Kamille sind eine Wohltat für die Kopfhaut (leicht massieren) und geben einen schönen Glanz und schöne Reflexe, vor allem bei blondem Haar (auch dunkel- bis mittelblond).
    Ein Dank auch an Gudrun für die schöne Bebilderung des Artikels. Ich muss allerdings sagen, dass es mir leid täte, aus diesen nur ein Blütchen herauszubrechen ;)

  • #1

    Erika (Freitag, 02 September 2016 12:31)

    Lieber Yves, ich war begeistert , dass Du mir ein Mittel nanntest, die echte Kamille zu testen.Als Badezusatz empfand ich die Kamille desinfizierend, vielleicht sogar schmerzlindernd. Es soll auch Allergien ausloesen koennen, aber das ist nichts Ungewoehnliches bei einigen Heilpflanzen. Jeder Mensch reagiert etwas anders. Hab lieben Dank.