Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Challenge einmal anders

Text und Fotos: Gudrun Kaspareit

22.03.2015

Lieber einen Baum pflanzen, als über das Waldsterben klagen.
© Andreas Tenzer (*1954), deutscher Philosoph und Pädagoge

Eiche
alte Eiche

Pflanz einen Baum,
Und kannst du auch nicht ahnen,
Wer einst in seinem Schatten tanzt,
Bedenke Mensch:
Es haben deine Ahnen,
Eh' sie dich kannten,
Auch für dich gepflanzt!
Max Bewer (1861 - 1921), deutscher Schriftsteller

 

Mein guter Freund Michael Seidl hatte eine super Idee. Wenn jeder drei weitere Freunde benennt, einen Baum zu pflanzen, könnte ein ganzer Wald entstehen. Eine schöne Vorstellung, oder? Ich habe das gerne aufgegriffen und wir haben uns folgendes ausgedacht:
Dies sind die Spielregeln:

Es gibt keine wirklichen Regeln, niemand kann verpflichtet werden einen Baum zu pflanzen. Es wäre aber schön, wenn sich jeder Benannte doch um einen Baum bemühen würde.

Wer in der Stadt lebt, oder aus anderen Gründen nicht selber einen Baum pflanzen kann, könnte sich einer Baumpflanzung z.B. vom Nabu anschließen. Oder sich bei Plant for the Planet engagieren. Man kann auch Baumpate werden, oder für einen Baum spenden. Es gibt vielfältige Möglichkeiten, wenn man denn wirklich will.

Jeder, der einen Baum gepflanzt hat und vielleicht ein kleines Foto dazu hat, möge einen Kommentar unter diesem Artikel abgeben. Ich bin schon sehr gespannt, wie viele Bäume wir zusammen bekommen.

(Fotos bitte an meine Email : gudrun-kaspareit@t-online.de senden, damit ich sie einstellen kann)

 

Meine gute Freundin Hanna machte ein tolles Angebot. Ich kopiere Euch mal ihre Nachricht an mich hier rein: "Hallo Gudrun, der 9000. Teilnehmer bekommt das Angebot 14 Tage bei uns in Brasilien zu verbringen. Nur Flug und Vergnügen muss er selber bezahlen. Der 10000 darf dann 3 Wochen kommen. Der Ort heißt Joao Pessoa.

Liebe Grüße Hannah
Was Hannah meint ist: wer den 9000.ten Baum pflanzt ist eingeladen, falls es sogar zu 10000 Bäumen kommt, sind 3 Wochen Urlaub in Brasilien drin.
Ich finde das ist ein unglaublich großzügiges und freundliches Angebot,  ich bin überwältigt. DANKE liebe Hannah ♥ ♥ ♥

(die Kontaktdaten habe ich vorliegen)

 

Mein guter Freund Olivier hat ein Versprechen abgegeben:

Das Triple-A-Reservat

"Wenn dieser Plan bis Ende des Jahres zur Klimaverhandlungen in Paris klappen sollte und der Präsident von Kolumbien, Manuel Santos diesen auch wirklich umsetzt, wäre ich nicht nur überrascht sondern auch überglücklich. Er plant das grösste Schutzgebiet der Welt mit 135 Millionen Hektar, davon 34% auf kolumbianischem, 62% auf brasilianischem und 4% auf venezuelanischem Territorium zu gründen.
Sollte dies wirklich klappen, werde ich folgende Aktion starten: Pro eine Million Hektar, soll je eine Eiche gepflanzt werden, im Einzugsbereich unserer Gemeinschaft. Das gäbe dann  135 Eichen, verteilt auf halb Europa. Dies zum Zeichen meiner Dankbarkeit gegenüber dem Versprechen von Präsident Manuel Santos, das Triple-A-Reservat zu gründen!

Lg Olivier"

Kommentare: 1
  • #1

    Eva Schmelzer (Donnerstag, 02 April 2015 13:46)

    Das sind ja mal außergewöhnliche Bemühungen, um die Welt mit Bäumen zu bereichern! Und die Brasilien-Einladung von Hannah ist sooo süß - und natürlich verlockend.
    Ich habe kleine Bäume auf dem Balkon (Weide, Birke, Zypressen), aber deren Zukunft ist begrenzt, höchstens so lange ich selbst lebe. Und das ist wenig in Anbetracht eines Baumlebens. Ich engagiere mich also bestimmt bei "Plant for the Planet" - eine tolle Sache!
    Und Manuel Santos wünsche ich alles Glück der Welt, seinen Schutzgebiet-Plan durchsetzen zu können. Nicht nur, um unglaubliche 135 Mio ha in Südamerika zu bewahren, sondern auch, damit 135 neue "Olivier-Eichen" heranwachsen können. Eine wunderbare Idee!!!