Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Ein Fledermausbaby - Willkommen im Leben

Text: Gudrun Becker

Foto: Susanne Neitzel

17.03. 2018

Baby Großer Abendsegler
(c) Susanne Neitzel Baby Großer Abendsegler

Das ist Ernie, unser erstes Fledermausbaby in diesem Jahr - eine Woche alt. Seine Mutter Elsa, eine Große Abendseglerin, ist Ende Dezember 2017 geschwächt zu uns in den Fledermausschutz gekommen. Fledermäuse paaren sich im Spätsommer/Herbst. Die Weibchen bekommen ihre Jungen allerdings normalerweise dann erst im Frühling, wenn sie aus dem Winterschlaf aufwachen, es wärmer wird und genug Nahrung vorhanden ist.

Elsa hat anscheinend bei uns so gute Bedingungen vorgefunden, dass sie gleich trächtig wurde und nach den üblichen zwei Monaten Tragezeit ihr Baby bekam. Der Kleine entwickelt sich prächtig und hat wunderbar große Füße, mit denen er sich an seiner Mutter festhalten kann.

Nun ist Ernie schon ein kleiner Teeny geworden. Ein wunderhübsches Kerlchen, oder?

Baby Großer Abendsegler
(c) Susanne Neitzel Baby Großer Abendsegler

 

Jetzt ist Ernie ist genau 5 Wochen alt und fliegt im 45 qm Wohnzimmer  jede Nacht zwischen 3 und 4 Uhr morgens! Vorher hat er keine Lust dazu, aber zu dieser Zeit wartet er schon auf sein Flugtraining! Was tut man nicht alles, damit er schnell fit und kräftig  für die Auswilderung wird...
Inzwischen schafft er mehrere Runden ohne Landung und seit heute Nacht auch den Bodenstart. Er probiert jetzt systematisch alle Plätze aus, auf denen man landen kann - siehe Fotos.

 

Ernie ist jetzt 6 1/2 Wochen alt und mit 25g ein fast ausgewachsenes, bildschönes Männchen. Seine Mutter hat ihn jetzt abgestillt, und nach anfänglichen Versuchen, sich mit Mehlwürmern lieber handfüttern zu lassen, hat er nun auch gelernt, allein aus dem Napf zu essen. Seine Streicheleinheiten bekommt er natürlich trotzdem, und freut sich sehr darüber, bis er zu den nächsten Flugrunden startet. 60 Runden im 45 qm-Raum schafft er inzwischen spielend ohne Pause, nach kurzem Pausen geht es dann weiter. Für ein paar Extra-Mehlwürmer kommt er jetzt auch schon früher aus dem Versteck und nicht erst ab 3 Uhr morgens! Aber bis nach den Eisheiligen muss er auf jeden Fall noch mindestens warten, bis er ausgewildert werden kann - hoffentlich gibt es dann schon schönes Wetter und Insekten!

Fledermaus mit Mehlwürmern
(c) Susanne Neitzel Fledermaus mit Mehlwürmern
Kommentare: 3
  • #3

    Erika (Samstag, 21 April 2018 16:59)

    Liebe Gudrun und Susanne, Eure Photos und der Bericht ueber Mutter und nun schon fast erwachsenen Sohn sind bezaubernd. Ernie muss sich noch einige Wochen weiter kraeftigen, wegen der Eisheiligen, die dieses Jahr zwischem 11. und 15. Mai liegen. Die Naechte koennten noch Nachtfrost haben,weil sich Meer und Kontinent unterschiedlich schnell erwaermen. Davor soll er noch geschuetzt bei Euch bleiben. Grossen Dank fuer Eure Arbeit.

  • #2

    Arthur Scholl (Dienstag, 17 April 2018 05:55)

    Liebe Gudrun, liebe Susanne
    euer Einsatz für die Fledermäuse ist unvergleichlich und hervorragend. Ich wünschte, es gäbe mehr Menschen wie euch, die sich so unermüdlich für diese gefährdete Tierart einsetzen.Herzlichen Dank an euch und euer Team.

  • #1

    Eva Schmelzer (Montag, 16 April 2018 14:15)

    Herzlichen Dank an Gudrun und Susanne für die Geschichte und die bezaubernden Fotos von Elsa und Ernie, die stellvertretend für viele gerettete Fledermausbrüder und -schwestern stehen. Das weckt Interesse und Liebe für diese bei vielen Menschen noch weitgehend eher recht unbekannten Tierchen. Aber ich habe das Gefühl, dass in den letzten Jahren die Arbeit zum Schutz der Fledermäuse zugenommen hat und auch viele Menschen aufmerksamer werden und nötigenfalls die Einrichtungen zur Hilfe für Fledermäuse öfter in Anspruch nehmen, statt in Not geratene Tiere ihrem Schicksal zu überlassen. Auch ich war einmal in dieser Lage, und auch bei mir in Düsseldorf habe ich so ein kleines Leben in kompetente Hände geben können.