Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Möwen

Verse: Dr. Adamy

Fotos: Gudrun Kaspareit

Gemälde: Karen Heckendorf

30.05.2015

Möwen
(c) Gudrun Kaspareit Möwen

HIMMEL UND MÖWEN

Dr. Adamy
Dr. Adamy

Möwen im Sturm


Schwung und Flug: Aus Wolken, Luft und nichts

schießen sie hervor und wirft und hebt 

Aufwind sie hinauf - und hält sie- bis

sie ein wilder Strom hinunter reißt 


und im Blau ihr schwebendes, gewichts -

loses Leichtsein, wiederum belebt, 

zur Gestalt wird : weißer Schattenriss, 

der im Sog der Lüfte weht und kreist. 


Lautlos schnellen sie, vom Sturm verstreute 

Pfeile, in den Raum, verloren, oben, 

tief in Fernen schon - und wieder nah,  


vor dem steilen Sturz auf eine Beute 

unbewegt getragen und gehoben,  - 

immer überall und nirgens da.

(c) Karen Heckendorf Ölgemälde
(c) Karen Heckendorf Ölgemälde
Austernfischer
(c) Gudrun Kaspareit Austernfischer
Kormorane
(c) Gudrun Kaspareit Kormorane
Lachmöwen
(c) Gudrun Kaspareit Lachmöwen
Kormoran
(c) Gudrun Kaspareit Kormoran
Kommentare: 3
  • #3

    Marion Hartmann (Montag, 08 Juni 2015 01:09)

    Dr. Adamy besitzt die seltene Gabe, sich von seinem eigenen Ich abzulösen und für die Momente der Entstehung eines Gedichtes ganz dasjenige zu sein, was er in der reinen Anschauung beschreibend vom Geiste zu Papier bringt. Ich meine, dass nicht er die Dinge durchdringt, sondern.., die Dinge sich ihm gleichsam mitteilend in seinem Geist etablieren. Er ist, wie ich immer wieder sage, eine Rarität. Und hier ganz fantastische, geflügelte Verse zum Möwenflug. Mein Dank an Dr. Adamy!

  • #2

    Erika (Dienstag, 02 Juni 2015)

    Grosszuegig stellt Dr. Adamy seine Gedichte zur Verfuegung.Es ist lobenswert, dass ein Dichter die Natur als Hauptthema betrachtet und sie durch seine Kenntnis und Liebe zu Pflanzen und Tieren bleibend festhaelt.Meinen herzlichsten Dank dafuer.

  • #1

    Eva Schmelzer (Montag, 01 Juni 2015 15:13)

    So wie ich Erikas Scherenschnitte besonders liebe, die Küstenpflanzen darstellen, so liebe ich auch diese Gedichte ganz besonders, die die dort dominierenden Vögel beschreiben und mir während des Lesens das Gefühl geben, einen Augenblick dort verweilt zu haben. Auch freue ich mich, Karens wunderschönes Gemälde hier wieder gesehen zu haben.
    Nein, Gudrun, ich vergesse auch nicht, Deine Möwenfotos zu loben ;)