Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Das Geschenk der Seelenkraft des Tigers

Tiger Schutz - Tiger Hilfe
Das Geschenk der Seelenkraft des Tigers

Was aber gibt uns der Tiger, wenn wir ihn verstehen, ihn respektieren und achten ?

Tiger Hilfe

Jedes Lebewesen auf diesem Planeten besitzt eine geistige Entsprechnung zu unsererm Charakter, unserer Seele und Psyche. Kennen wir diese Entsprechnungen können wir aufhören aus Gier zu töten. Dieser Hunger nach dem scheinbar hilflosen und schwächeren Mitlebewesen ist eine Illusion, weil geglaubt wird, man würde über sie herrschen, man würde sie beherrschen, einschließlich der Natur in welcher Alles lebt. Das dies ein furchtbarer Irrtum ist, wird nachfolgend aus schamanischer Sicht beschrieben.

 

Der Tiger ist unter all den Geschöpfen um uns herum jenes, welches eine Analogie zu dem bildet, was wir sein könnten, aber nie sein werden, solange wir ihn jagen und solange wir ihn seines Felles und uns seiner Knochen bedienen. Töten, Einverleiben und sich an ihm bereichern, beraubt uns in Wirklichkeit unserer Lebenskraft und des eingeborenen Schöpferfunkens und dessen wunderbarer Leuchtkraft.

 

Tiger Hilfe

Die sibirischen Schamanen und auch alle anderen z.B. wußten und wissen um dieses Geheimnis, sie gaben es weiter, aber nur Wenige gingen damit verantwortungsvoll um. Man muss sich vergegenwärtigen, dass im Menschen unerkannt, wenn die Selbsterkenntnis fehlt, ein grausames, brutales und gieriges Ungeheuer existiert.

 

Es ist ihm zur lieben Gewohnheit geworden sich alles zu nehmen was er will und was der Befriedigung seiner Gier dient, ohne zu erkennen, dass er sich mit diesem Tun seiner eigenen Lebenskraft beraubt, weil es im entgangen ist, das man nur herrschen und beherrschen kann, wenn es gelingt, dieses Ungeheuer in sich selbst zu überwinden.

 

Was aber gibt uns der Tiger, wenn wir ihn verstehen, ihn respektieren und achten ?

Tiger Hilfe

Er wird im Schamanismus dem Element Feuer zugeordnet, dieses Feuer ist nicht jenes, welches wir enrfachen um getötetes Leben darauf zuzubereiten,

nein, dieses Feuer ist in uns, wenn wir geboten werden, es ist ursprüngliche Schöpferkraft, diese aber töten wir Stück für Stück, wenn wir den Tiger jagen, ihn töten, ausweiden und uns an ihm bereichern. Dieses Tun ist in allen Religionen der Welt die Ursünde, das Urverbrechen am Leben und damit an uns selbst.

 

Wenn wir das ewige Leben wollen, dann müssen wir das ewige Feuer in uns erhalten, die ewige Flamme der Schöpfung, das können wir nicht, wenn wir töten, denn wir zerstören uns damit selbst und auch die Verheißung das ewige Leben zu bewahren und zu gewinnen. Die Zerstörung des ewigen Feuers ist somit ein Sakrileg gegen die Natur des Seins ohne Anfang und Ende. Damit nähern wir uns Schritt für Schritt einem Abgrund ohne Wiederkehr und auch dieser ist ewig und endlos. Das besagt aber auch welche Verantwortung die Menschheit dieser Welt gegenüber hat. Daher wäre es ratsam, dass sie diese Verantwortung endlich erkennt und wahrnimmt, wenn sie nicht in einer seelenlosen Eishölle enden möchte, welche sowohl physisch als auch geistiger Natur sein kann. Denn aus dieser Natur heraus hat die Menschheit ein erkenntnisfähiges Bewusstsein als Geschenk erhalten und mit ihm den freien Willen, dieses Geschenk anzunehmen oder es achtlos mit Füssen zu treten.

 

Tiger Schutz

Doch ein winziger Funke Hoffnung bleibt dennoch, denn es gibt immer mehr Menschen welche aufwachen und versuchen dieser Verantwortung gerecht zu werden. Sie scheuen keine Mühe und Anstrengung um das ins Ungleichgewicht gefallene Bestreben von Gier und haben Wollen, um lebendig zu sein wieder in's Gleichgewicht zu bringen. Es bleibt zu hoffen, dass es davon immer mehr geben wird, um die ursprüngliche, immerwährende Schöpfung zu bewahren.

 

Fangen wir also alle damit an, indem wir den Tiger schützen, ihm seinen Lebensraum zurückgeben und seiner Existenz mit Achtung und Respekt begegnen, weil wir wissen, dass wir uns damit selbst retten und auch das Leuchten der Flamme des Seins ohne Anfang und Ende.

 

Bei den Indianern ist der Tiger das Symbol der Unendlichkeit des großen Geistes oder das große Geheimnis, welches im Osten mit der Sonne jeden Tag neu geboren wird und mit ihr auch eine neue Chance, dieses große Geheimnis durch Achtung und Respekt allem Leben gegenüber weiterzutragen. Doch wie auch das irdische Feuer sowohl schöpferisch als auch zerstörerisch sein kann, ist es auch der Umgang mit ihm, wenn der zerstörerische Aspekt nicht verstanden und durch Erkenntnis überwunden wird.

 

U.Ortmann

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Frank (Mittwoch, 05 Oktober 2011 13:52)

    Hallo liebe Ulla, das ist eine wunderbare Seite, danke für deinen Beitrag. Stück für Stück und oftmals in erschreckender Eile vergiften wir so „dummen“ Menschen schon seit Jahren das Wasser, die Erde, Natur und die Luft. Mordend uns selbst sind wir alle nur Barbaren ? Begeben wir uns immer tiefer in unsere eigene Gruft ? Welch hartes Schicksal, welche Tragik, welche Tragödie wenn diese anmutigen Tiere Mutter Erde für immer verlassen würden. Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen TODsicher und die Vernünftigen voller Zweifel sind. Danke Franky, yours

  • #2

    Elke (Mittwoch, 05 Oktober 2011 14:37)

    Meine Vorfreude auf Deinen Artikel war nicht unbegründet,liebe Ursula, das Tigerfeuer lodert hell heraus. Die Menschheit ist in den nächsten Jahren am Scheidepunkt, es werden sich die Hüter (von Umwelt, Tier und Mensch von den Jägern(nach Macht, Geld und Zerstreuung) trennen. Immer mehr Menschen - auch aus einfachsten und schlichten Verhältnissen - erheben ihre Stimme, können Tiere nicht mehr töten und essen. Wir sind die Zeugen einer neuen Zeit.

    Herzlichen Dank für diese wunderbare Seite
    LG Elke

  • #3

    Ulla (Mittwoch, 05 Oktober 2011 17:01)

    Hi Fy, das Schicksal des Tigers ist mit dem der Erde verbunden und mit unserem, was wir ihm antun, tun wir uns an. Es ist folglich nur eine Frage der Zeit, bis sich zeigt, welcher Preis dafür zu bezahlen ist.
    Viele wissen das, doch genau so Viele läßt das kalt, weil sie ihre Seele schon verkauft haben oder blind falschen Versprechungen folgen. Doch wir sollten die Hoffnung nicht verlieren, dass immer mehr Menschen den Schmerzensschrei der gepeinigten Natur und ihrer Lebewesen hören und dann entsprechend handeln.

    Alles Liebe
    Ulla

  • #4

    Ursula (Mittwoch, 05 Oktober 2011 21:52)

    Hallo Elke, danke für Deine Worte. Du hast recht, wir stehen am Scheideweg und ganz knapp vor dem Abgrund.Umkehr wird notwendig sein. Ich denke, es ist ernster als die Meisten glauben. Zu Allererst werden die Regierungen dieser Welt gefragt sein, die notwendigen Veränderungen umzusetzen und nicht nur davon zu sprechen. Eigenutz und Profilierungen auf Kosten unseres Heimatplaneten dürfen keinen mehr Vorrang haben.Niemand darf sich mehr in der trügerischen Sicherheit wiegen, das Alles wie gehabt weitergehen wird.

    Liebe Grüsse
    Ursula