Folge mir auf Facebook

Folge mir auf Twitter

Nachhaltigkeit

Unter dieser Rubrik möchte ich künftig Produkte vorstellen, die sich durch besondere Nachhaltigkeit auszeichnen.

Wie wäre es mit einer Waschkugel, die sicherstellt, dass wir nie wieder Waschmittel benutzen müssen und nie wieder mehr als mit 30° Wäsche waschen? Ein Traum oder? Alle Infos hier

OrganicMom

Ihr wollt endlich ernst machen mit dem nachhaltigen Lebensstiel? Kein Plastik mehr, keine Naturzerstörung? Dann gibt es hier neue Produkte, welche Ihr auf Eure Liste setzen könnt.

Tropical Freaks

Die Kaffee-TrinkerInnen entscheiden darüber, ob die 100.000 km² Kaffee-Anbaufläche ein naturnaher Lebensraum für Kolibris und viele andere Tiere ist -- oder Monokultur, die ohne Rücksicht auf die Umwelt billigen Kaffee produziert.

Kanwan

Naturwelt Newsletter April 2016

Liebe Naturweltfreunde,

die Verhandlungen über TTIP, TISA und CETA liegen in den letzten Zügen. Der Stoff ist zugegebenermaßen ziemlich trocken, dennoch sollten wir uns intensiv damit auseinander setzen, denn: Noch sind die Verträge nicht rechtskräftig, aber sollte es dazu kommen, haben wir eine neue Diktatur. Die Diktatur der Wirtschaft und des Kapitals. Menschenrechte werden unterwandert, ein paralleles Justizsystem installiert und die Regierung ist dann tatsächlich nur noch Handlanger der Wirtschaft und ihren Lobbyisten.
http://www.naturwelt.org/was-tun/raubtierkapitalismus/tipp-tisa-und-co/

Die bekannte indigene Umweltaktivistin Berta Cáceres ist ermordet worden. Sie kämpfte für die Rechte ihrer Landsleute und gegen den Bau eines neuen Damms im Regenwald.
http://www.naturwelt.org/welthunger/der-wald/der-regenwald/berta-c%C3%A1ceres/

Die Haipopulationen sind mancherorts um 90% zusammen geschmolzen. Viele Haiarten stehen unmittelbar vor dem Aus. Was bedeutet es für die Meere, was bedeutet es für uns, wenn die Könige der Meere gegangen sind?
http://www.naturwelt.org/das-meer/haie-vor-dem-kollaps/weshalb-wir-haie-brauchen/

Birgit Roth, eine Freundin, hat eine Studienreise nach Indonesien gemacht. Wie sie schreibt, war diese Reise Himmel und Hölle zugleich. Sie hat viel Interessantes und anrührendes zu berichten, über Tierschutz und Waldrodung.
http://www.naturwelt.org/welthunger/der-wald/der-regenwald/indonesien-eine-studienreise/

„Unser“ Conrad Franz hat sich bitterlich beklagt, dass ein weiteres Eisvogelparadies zerstört worden ist. Die Zerstörung von Mutter Natur findet nicht nur in Südamerika oder Asien statt, sondern auch bei uns vor der Haustür.
http://www.naturwelt.org/lebensr%C3%A4ume-teiche-hecken-wiesen-b%C3%A4che/der-verlust-von-biotopen/

Andreas Koch ist ein Mann der Tat. Unermüdlich setzt er sich für die Natur ein. Ich habe eine neue Rubrik gegründet, um all seine guten Ideen vorzustellen und Euch zur Nachahmung anzuregen, gerade jetzt im Frühling.
http://www.naturwelt.org/lebensr%C3%A4ume-teiche-hecken-wiesen-b%C3%A4che/die-gute-idee/
http://www.naturwelt.org/lebensr%C3%A4ume-teiche-hecken-wiesen-b%C3%A4che/andreas-ideen-salweidenstecklinge/
http://www.naturwelt.org/lebensr%C3%A4ume-teiche-hecken-wiesen-b%C3%A4che/andreas-ideen-die-gelbbauchunke/
http://www.naturwelt.org/lebensr%C3%A4ume-teiche-hecken-wiesen-b%C3%A4che/andreas-ideen-h%C3%A4nde-weg-von-kitzen/

Unsere liebe Erika war auch wieder fleißig, diesmal stellt sie uns die Ackerrandstreifen vor und ihre Bedeutung als letzte Refugien für manche Vögel und Insekten. Selbstverständlich hat sie ihren Bericht wieder mit ihren fantastischen Scherenschnitten dekoriert, die uns alle so entzücken.
http://www.naturwelt.org/lebensr%C3%A4ume-teiche-hecken-wiesen-b%C3%A4che/der-ackerrand/

Manuel Weber, den wir alle kennen, weil er so unglaublich gute Statements zum Thema Flüchtlinge in Deutschland und zunehmende Rechtsradikalisierung abgibt, kann auch Satire. Aber lest selber und schmunzelt.
http://www.naturwelt.org/menschenrechte/das-fl%C3%BCchtlingsdrama-in-europa/der-alptraum-des-manuel-webers/

Und Torsten hat seine eigene, schwermütige Art, das Thema Flüchtlinge und Rechtsruck dichterisch zu verarbeiten.
http://www.naturwelt.org/menschenrechte/das-fl%C3%BCchtlingsdrama-in-europa/torsten-j%C3%A4ger-herbst/

Trotz aller schlimmer Nachrichten, es ist Frühling und wir sollten ihn so gut wir können genießen. Endlich ist es wärmer und überall regt sich neues Leben. Ich wünsche Euch fröhliche, unbeschwerte Tage,

Eure Gudrun